Sitemap: Übersicht aller Seiten
daniel-montane
Daniel Montané
Musikalische Leitung

In der Saison 2018/19 war der spanische Dirigent bereits erfolgreich mit seinen Neueinstudierungen von Don Pasquale in Cape Town und Rigoletto an der Opéra Toulon.

Geboren in Barcelona, studierte Daniel Montané an der Kunst Universität Graz Komposition und Dirigieren und schloss das Studium mit „besonderer Auszeichnung“ ab. Außerdem war er Stipendiat der „Deutschen Bank“ bei der „Akademie Musiktheater Heute“ in den Jahren 2001 bis 2003. Nach seinem Universitätsstudium wirkte er als Musikalischer Assistent am Gran Teatre del Liceu. 2003 gewann er den Ersten Preis des „Competition for Young Conductors“ der OCG (Orquesta Ciudad de Granada).

Sein Operndebut machte er 2004 mit Hoffmanns Erzählungen am Theater Chemnitz mit der Robert Schumann Philharmonie. Seitdem dirigiert Daniel Montané regelmäßig auch in Deutschland und wurde zu angesehenen Orchestern, Opernhäusern und Festspielen eingeladen, wie die Dresdner Semperoper, die Peralada Festspiele (Spanien), die La Coruna Festpiele (Spanien), an die Staatsoper Nürnberg, das Staatstheater Kassel, das Nationaltheater Mannheim, oder zum Thessaloniki „Megaron“ (Griechenland).

Daniel Montané dirigierte Konzerte mit dem Bruckner Orchester Linz, dem Orchester des Gran Teatre del Liceu Barcelona, den Bremer Philharmonikern, der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, den Nürnberger Philharmonikern, dem Philharmonischen Orchester Altenburg-Gera, dem Thessaloniki Symphony Orchestra, dem Orquesta Sinfónica de Galicia, dem „Orchestra Sinfonica della Fondazione Tito Schipa“ u.v.a.
Geschätzt für seine Kenntnisse von Stimmen, hat Daniel Montané mit erstrangigen Sängern gearbeitet wie Matti Salminen, Carlos Álvarez, Deborah Polaski, Sonia Ganassi, Sondra Radvanovsky.

Von 2007 bis 2012 war Montané Erster Kapellmeister der Oper Bremen. In dieser Zeit hat er über zwanzig Opern aus dem großen Repertoire dirigiert.

Zwischen 2013 und 2015 wurde er Erster Kapellmeister und Stellvertreter des Musikdirektors am Theater Ulm. Zu seinen Erfolgen mit dem „Philharmonisches Orchester der Stadt Ulm“ zählen u.a. Der Rosenkavalier, Medée oder Peter Grimes sowie seine zahlreichen Symphonischen Konzerte.

Seit 2017 ist Daniel Montané ständiger Gastdirigent am Bolshoi Theater Minsk und war hier zuletzt mit Carmen und einem Gala-konzert erfolgreich. Ein GALA-Konzert führte ihn auch nach Sotschi, sowie Sinfoniekonzerte in den Gasteig München und nach Spanien. 2018 hatte er die Musikalische Leitung von Il Barbiere di Siviglia am Theater Lübeck und Les Contes D’Hoffmann am Schleswig-Holsteinischen Landestheater.
An das Gran Teatre del Liceu, Barcelona kehrt er regelmäßig zurück; zuletzt für Macbeth, Rigoletto, Werther, Manon Lescaut und Madama Butterfly.

Aktuelle Produktionen


Staatstheater
Mainz