Sitemap: Übersicht aller Seiten
rechi
Joan Anton Rechi
Regie

Joan Anton Rechi wurde im Fürstentum Andorra geboren und studierte Theater am Instituto del Teatro und Geschichte an der Universität in Barcelona. Er begann seine Karriere als Schauspieler im Film, Theater und Fernsehen. Später wurde er Regisseur und arbeitete meist in Theatern in Spanien.
Sein professionelles Opern Debüt gab er 2003 in Barcelona mit Offenbachs Orphée aux enfers. Seitdem umfasst sein breites Repertoire eine Vielzahl von Stilen und Zeiten: Von der komischen Oper (Il Barbiere di Siviglia, La Cenerentola, L'Elisir d'Amore, Cosí Fan Tutte, Don Giovanni), der ernsten Oper (Adriana Lecouvreur, Krol Roger, Werther, Un Ballo in Maschera, Cavalleria Rusticana, Pagliacci, Salome, Madama Butterfly) über Operetten (Die Csárdásfürstin) und Zarzuela (De lo Humano y Divino) zu Musicals (Rent, Man of La Mancha, Into the Woods).
Seine Produktionen waren in Madrid, Barcelona, Bogotá, Bilbao, Düsseldorf, Duisburg, Mainz, Basel, Freiburg, Aachen, Darmstadt, Oberhausen, San Lorenzo del Escorial, San Francisco, Oviedo, Oslo, Coburg, Boston, Peralada, Helsinki, Buenos Aires und San Sebastian zu sehen.
2008 wurde er von dem Magazin Opernwelt mit seiner Produktion Il Barbiere di Siviglia zum Regisseur des Jahres nominiert.
Neuste Produktionen sind die Deutsche Uraufführung von Kurt Weills Love Life in Freiburg, Leonard Bernsteins Candide in Bogotá, Donizettis L’Elisir d’Amore in Oviedo, Verdis Il Trovatore in Helsinki mit der finnischen Nationaloper und Rossinis L’Italiana in Algeri im Teatro Colon in Buenos Aires und in San Lorenzo del Escorial.
Kommende Produktionen werden Offenbachs Operrette La grande Duchesse de Gerolstein und Alban Bergs Oper Wozzeck sein. Am Staatstheater Mainz wird er mit der Produktion Die Liebe zu drei Orangen zu sehen sein.

Aktuelle Produktionen
Die Liebe zu drei Orangen


Staatstheater
Mainz