Sitemap: Übersicht aller Seiten
Lisa Maline Busse
Ausstattung

Lisa Maline Busse studierte zunächst Philosophie, bevor sie ein Bühnen- und Kostümbildstudium an der Kunsthochschule Berlin Weißensee absolvierte. Nach ihrem Diplom war sie Meisterschülerin für Bühnenbild/Malerei bei Prof. Peter Schubert und Prof. Werner Liebmann an der Kunsthochschule Berlin Weißensee. Danach war sie Ausstattungsassistentin am Opernhaus Magdeburg und am Oldenburgischen Staatstheater.

Bei der Produktion Breaking The Waves nach Lars von Trier von Anna Bergmann entwarf sie zusammen mit ihr die Bühne. Seit 2011 ist Lisa Busse freischaffend tätig. Für das Oldenburgische Staatstheater entwarf sie die Ausstattung bei dem Kinderstück Erwin und Frosch, die Bühne für die Oper Fräulein Julie und die Kostüme für die deutsch/niederländische Koproduktion zwischen dem Oldenburgischen Staatstheater, der andcompany und dem Frascati Amsterdam Der (kommende) Aufstand nach Schiller, die u. a. auf dem Kunstenfestival und dem Impuls Festival zu sehen war.

Ferner verbindet sie eine intensive Zusammenarbeit mit dem Theatermacher Thom Luz. Für ihn entwarf sie die Ausstattung zu Zu zweit bin ich eine Katastrophe und zu der Uraufführung Archiv des Unvollständigen, eine Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen, die zu den Autorentagen am DT in Berlin und zum Mülheimer Stücke Festival eingeladen war. Darüber hinaus arbeitet sie in Braunschweig, am Anhaltischen Theater in Dessau, am Jungen Theater Göttingen und am Theater Erlangen. Mit In Arbeit: Neustadt ist sie in der Spielzeit 2014/15 zum ersten Mal am Staatstheater Mainz tätig. In der folgenden Saison war sie für das Bühnenbild von Thom Luz' Traurige Zauberer zuständig.

Aktuelle Produktionen
Hörtheater: Tamáss (UA)
Traurige Zauberer (UA)
Hermann Bäumer
Sabine Böing


Staatstheater
Mainz