Sitemap: Übersicht aller Seiten
Mathieu Leroux
Tanz

Mathieu Leroux ist Absolvent des Performance- und Kreationsprogramms der L'École Supérieure de théâtre von UQÀM in Frankreich. Als Mitbegründer und künstlerischer Leiter des Theaterkollektivs Les Néos schrieb und führte er über einen Zeitraum von fünf Jahren rund 100 Kurzfilme auf, u.a. das Solowerk La naissance de Superman (2009) und das Stück Scrap (2012) am Espace Libre. Mathieu war Co-Adaptor des Regisseurs Louis-Karl Tremblay für den klassischen griechischen Theaterzyklus Les Atrides, der im Frühjahr 2013 in Montréal aufgeführt wurde. In dieser sechsteiligen Saga spielte er auch selbst mit. 2015 arbeitete Mathieu an der Dramaturgie von Ludi Magni mit, die im Frühjahr 2015 am Nouveau Théâtre Expérimental präsentiert wurde. Er tanzte für die Choreografin Helen Simard, trat mit DJ Champion auf und war Probenleiter für drei Produktionen von Solid State. Von 2004 bis 2011 gründete und leitete Mathieu die Theatergruppe Putto Machine, war acht Jahre lang Teil der Tournee des Théâtre Sans Fil - marionnettes géantes und erwarb 2011 seinen M.A. in französischer Literatur an der U. de M.. Sein Debütroman Dans la cage wurde 2013 bei Héliotrope veröffentlicht. 2016 brachte Le Mèche seinen kritischen Essay Quelque chose en moi choisit le coup de poing heraus. Weitere Verlage und Zeitschriften haben seine Werke vorgestellt, darunter L'Instant même und Flaneur Berlin. Neben seiner Arbeit für die RUBBERBADANCE Group arbeitet Mathieu erneut als Dramaturg mit Helen Simard zusammen, um den zweiten und dritten Teil einer Trilogie über den amerikanischen Musiker Iggy Pop zu realisieren.

Aktuelle Produktionen
Twist (UA)


Staatstheater
Mainz