Sitemap: Übersicht aller Seiten
patricia-nickel-doenicke_01
Patricia Nickel-Dönicke
Dramaturgie

Patricia Nickel-Dönicke studierte Neuere Deutsche Literatur, Medien- und Politikwissenschaft in Marburg. Während des Studiums arbeitete sie als freie Mitarbeiterin bei dem Rezensionsforum www.literaturkritik.de sowie bei verschiedenen Verlagen und Werbeagenturen. Nach dem Studium wirkte sie als dramaturgische Mitarbeiterin und Regieassistentin am Staatstheater Darmstadt sowie als Regieassistentin bei verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen mit. Währenddessen absolvierte sie das Masterstudium Dramaturgie am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Frankfurt am Main bei Hans-Thies Lehmann.

Von 2005 bis 2011 war sie als Schauspieldramaturgin am Theater Osnabrück tätig und wurde mit von ihr dramaturgisch begleiteten Produktionen u. a. zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen. Von 2011 bis 2013 war Patricia Nickel-Dönicke Schauspieldramaturgin am Theater und Orchester Heidelberg, dort war sie u. a. für eher unkonventionelle Produktionen und die Programmierung des Heidelberger Stückemarktes zuständig. Mit Autoren wie Dirk Laucke, Johannes Schrettle und Mario Salazar verbindet sie eine mehrjährige Zusammenarbeit.

Seit der Spielzeit 2014/15 ist sie am Staatstheater Mainz. Dort war sie als Dramaturgin für die Inszenierungen Arsen und Spitzenhäubchen (Regie: Ronny Jakubaschk), Kopflohn (Regie: K.D.Schmidt), Die Ratten (Regie: Jan-Christoph Gockel), Lenz (Regie: K. D.Schmidt), Schinderhannes (Regie: Jan-Christoph Gockel), ich bin wie ihr, ich liebe Äpfel (Regie. Heike M. Goetze), Macbeth (Regie: Jan-Christoph Gockel) und Pension Schöller (Regie: Peter Jordan, Leonhard Koppelmann) verantwortlich.

In dieser Spielzeit 2016/17 begleitet sie dramaturgisch die Produktionen Das Käthchen von Heilbronn (Regie: Niklaus Helbling), Pension Schöller (Regie: Peter Jordan und Leonhard Koppelmann), Macbeth (Regie: Jan-Christoph Gockel), Ein Volksfeind (Dariusch Yazdkhasti), Begehren (Brit Bartkowiak), Philoktet (Regie: Mark Reisig) und Ich schlief mit Gott (Marco Štorman).

Aktuelle Produktionen
Ein Volksfeind
Ich schlief mit Gott (UA)


Staatstheater
Mainz