Sitemap: Übersicht aller Seiten
fennell_portraet_2019
Eric Fennell
Oper

Der amerikanische Tenor Eric Fennell stammt aus Pennsylvania und ist bereits an vielen wichtigen amerikanischen Opernhäusern aufgetreten. So sang er u. a. Rodolfo in La Bohème und Alfredo in La traviata an der New York City Opera, den Pinkerton in
Madama Butterfly an der Austin Lyric Opera, Edgardo in Lucia di Lammermoor an der Des Moines Metro Opera, Don José in Carmen an der Arizona Opera und gastierte mit der Titelpartie in Roberto Devereux an der Dallas Oper.
Sein Deutschlanddebüt gab er als Camille de Rosillon in Die lustige Witwe an derDeutschen Oper am Rhein und war danach u. a. als Lucas Wardlaw in Floyds The Passion of Jonathan Wade am Landestheater Salzburg, als Roméo in Roméo et Juliette am Slowenischen Nationaltheater und als Don José bei den Opernfestspielen St. Margarethen zu erleben. Außerdem debütierte er als Bénédict in Béatrice et Bénédict am Deutschen Nationaltheater in Weimar und als Duca in Rigoletto an der Deutschen Oper Berlin.
In den letzten Spielzeiten war der Tenor u. a. als The Prince in A Flowering Tree in Göteborg, als Roberto in Le Villi in Riga, als Pinkerton an der Utah Opera sowie als Hoffmann am Theater Augsburg, als Duca am Theater Bremen, als Don Carlo an der Lithuanian National Opera und als Werther in Braunschweig zu hören. Zuletzt sang er den Don José in Frankreich, Hoffmann am Teatro di San Carlo in Neapel und Mitch in A Streetcar Named Desire am Teatro Colon de Buenos Aires. Eric Fennell ist ein gefragter Konzertsänger. Er war u. a. Solist bei Beethovens 9. Sinfonie und Händels Messias in der Avery Fisher Hall in New York, bei Verdis Requiem in Washington, Mozarts Requiem in die Arena di Verona sowie bei Masellis JFK Requiem in Carnegie Hall. Es existiert eine hochgelobte DVD-Aufnahme der Oper Tony Caruso’s Final Broadcast mit Eric Fennell in der Titelpartie.

Aktuelle Produktionen


Staatstheater
Mainz