Sitemap: Übersicht aller Seiten
index
Alexander Finkenwirth
Schauspiel

Alexander Finkenwirth, geboren in Wiesbaden, aufgewachsen in Frankfurt am Main, studierte Schauspiel an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam, nach einem abgebrochen Jurastudium in Mainz.
Noch während seines Studiums wurde er 2012 Ensemblemitglied am Hans Otto Theater Potsdam und übernahm dort zahlreiche Hauptrollen unter anderem die Titelrollen in Goethes „Torquato Tasso“ (R:Tina Engel), Shakespeares „Hamlet“ (R:Nerlich) sowie in den Uraufführungen von Uwe Tellkamps Roman „Der Eisvogel“ (R:Stefan Otteni).
Für seine Darstellung der Titelfigur in Ibsens „Peer Gynt“ (R:Alexander Nerlich) wurde er 2016 in der „theater heute“ als Nachwuchs-Schauspieler des Jahres nominiert.
Weiterhin arbeitete unter anderem mit den Regisseuren Elias Perrig, Sascha Hawemann, Michael Talke und Niklas Ritter und gastierte an der Volksbühne Berlin sowie am Ernst Deutsch Theater in Hamburg.
Außerdem ist er immer wieder in Fernsehfilmen und im Kino zu sehen. So war er 2014 für sein Kinodebüt in „Totale Stille“ als bester Darsteller für den Max-Ophüls-Preis nominiert. Mit der hochgelobten Darstellung eines Crystal-Meth-Junkies im Kieler Tatort "Borowski und der Himmel über Kiel" gab er 2014 sein Fernsehdebüt unter der Regie von Christian Schwochow.
Vor kurzen stand er für die internationalen Serien „Das Boot“ und „Deutschland ´89“ vor der Kamera und war zudem neben Anna Maria Mühe und August Diehl im Hauptcast der Bauhaus-Serie „Die neue Zeit“ zu sehen.

Aktuelle Produktionen
Hexenjagd


Staatstheater
Mainz