Sitemap: Übersicht aller Seiten
daniel-friedl_520px
Daniel Friedl
Schauspiel

Daniel Friedl, 1989 in Bruchsal geboren, wurde nach Abitur und Zivildienst an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart zum Schauspieler ausgebildet.
Während der Studienzeit arbeitete er am Schauspiel Stuttgart, Badischen Staatstheater Karlsruhe und Theater Freiburg ehe er zur Spielzeit 14/15 zum Erstengagement nach Mainz kam. Prägende Arbeit mit Jan-Christoph Gockel, Andreas Liebmann, K.D. Schmidt und Samuel Weiss.
Erfahrungen vor der Kamera sammelte er in Filmprojekten für Kino und die Filmakademie Baden-Württemberg. Als Sprecher arbeitete er mehrfach für den SWR und Hessischen Rundfunk.
Seit Beendigung des Fernstudiums zum Thanatologischen-Berater auch als Trauerbegleiter / Trauerredner tätig.

Seit der Spielzeit 2014/15 ist er festes Ensemblemitglied am Staatstheater Mainz. Dort sah man ihn unter anderem als Der junge Metz in Kopflohn (Regie: K.D. Schmidt), als Büchner in Lenz (Regie: K.D. Schmidt), als Wirt in Miss Sara Sampson (Regie: Markolf Naujoks), als Iltis Jakob in Schinderhannes (Regie: Jan-Christoph Gockel), als Malcolm in Macbeth (Regie: Jan-Christoph Gockel), als Alfred Klapproth in Pension Schöller (Regie: Peter Jordan, Leonhard Koppelmann), als Sams in Eine Woche voller Samstage (Regie: Ekat Cordes) sowie als Jeppe/Anouk in Spinnerling (Regie: Sara Ostertag).

In dieser Spielzeit 2016/17 spielt er neben den Wiederaufnahmen von Macbeth, Pension Schöller, Spinnerling sowie Grimm. Ein deutsches Märchen (Regie: Jan-Christoph Gockel) auch Sigismund Sülzheimer in Im Weißen Rössl (Regie: Peter Jordan, Leonhard Koppelmann) sowie Gottschalk in Das Käthchen von Heilbronn (Regie: Niklaus Elbling). Außerdem wirkt er bei der monatlichen Reihe Nachtschicht mit.

Aktuelle Produktionen
Im Weissen Rössl
Ich schlief mit Gott (UA)
Gesa Geue
Monika Dortschy


Staatstheater
Mainz