Sitemap: Übersicht aller Seiten
istvan
István Vincze
Schauspiel

István Vincze wurde 1983 in Dresden geboren und absolvierte sein Schauspielstudium an der Kunstuniversität Graz. Während seines Studiums arbeitete er am Schauspielhaus Graz unter anderem mit Anna Badora und Viktor Bodó.
Von 2009 bis 2014 war er Ensemblemitglied am Staatstheater Darmstadt. Hier konnte man ihn unter anderem als Mortimer in Maria Stuart, Biff in Tod eines Handlungsreisenden, Leutnant Gustl im gleichnamigen Monolog von Arthur Schnitzler, Josef K. in Der Prozess, sowie als Ponzi in Das System Ponzi sehen.
2014 wechselte er ans Landestheater Eisenach und spielte dort unter anderem Maik Klingenberg in Tschick, Andrew in Eine Mittsommernachtssexkomödie und Fritz Lobheimer in Liebelei.
Seit 2016 ist István Vincze freischaffend. Er spielte als Gast unter anderem am Landestheater Eisenach, dem Fritz-Rémond-Theater Frankfurt, den Landungsbrücken Frankfurt sowie am Staatstheater Wiesbaden.
Am Staatstheater Mainz war er in den letzten Spielzeiten in der tanzmainz-Produktion Unendliche Nacht (Choreografie: Alessandra Corti), im Weihnachtsmärchen Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (Regie: Nora Bussenius) und zuletzt in Small Places (Choreographie Guy Weizman und Roni Haver) im Kloster Eberbach zu sehen.
In der Spielzeit 2018/19 ist er in Das Leben ein Traum (Regie: K.D. Schmidt) zu sehen.

Aktuelle Produktionen
Das Leben ein Traum


Staatstheater
Mainz