Sitemap: Übersicht aller Seiten
r
Klaus Köhler
Schauspiel

Klaus Köhler wurde in Itzehoe geboren. Nach dem Psychologiestudium ging er an die Schauspielschule HFF Potsdam-Babelsberg.
Engagements führten ihn nach Rostock, Tübingen, Hannover, Konstanz, Oldenburg und Linz. Während dieser Zeit war er u. a. als Jago in Othello (Regie: Samuel Weiss), als Titelfigur in Torquato Tasso (Regie: André Turnheim), als Elwood P. Dowd in Mein Freund Harvey ( Regie: Marc Becker), als Mr. Jay in Die Goldberg-Variationen (Regie: Marc Becker) und als Woyzeck (Regie: Ingo Putz zu sehen.

Seit der Spielzeit 2014/15 ist er Ensemblemitglied am Staatstheater Mainz. Dort spielte er unter anderem Theseus/Oberon in The Fairy Queen (Regie: Jo Strømgren), in Kopflohn (Regie: K.D. Schmidt), in Die Sirenen des Titans (Regie: Niklaus Helbling), als Bischof Montgomery in Am Sonntag bist du tot (Regie: K.D. Schmidt), in paradies fluten (verirrte Sinfonie) (Regie: Sara Ostertag), als Schöller in Pension Schöller (Regie: Peter Jordan, Leonhard Koppelmann), in Monty Python's Spamalot (Regie: Ekat Cordes), in Superhero (Regie: Markolf Naujoks), in Die Agonie und Ekstase des Steve Jobs (Regie: Marc Becker) sowie als Doktor Thomas Stockmann in Volksfeind (Regie: Dariusch Yazdkhasti)

In der letzten Spielzeit war er unter anderem in Apollo 11 (Regie: Thomas Fiedler), als Kreon in Oedipus (Regie: Marcus Lobbes) sowie als Cleante in Tartuffe (Regie: Christoph Frick).

In der Spielzeit 2018/19 spielt er beispielsweise in der Uraufführung von Das letzte Parlament (Ghost Story) (Regie: Brit Bartkowiak), der Wiederaufnahme von Traube, Liebe, Hoffnung (Regie: Marc Becker), sowie in Pünktchen und Anton (Regie: Niklaus Helbling) mit.

Aktuelle Produktionen
Das letzte Parlament (Ghost Story) (UA)
Traube, Liebe, Hoffnung (UA)
Die Agonie und die Ekstase des
Steve Jobs

Tartuffe
Die Physiker
Pünktchen und Anton
Apollo 11 (UA)
Denis Larisch
Lorenz Klee


Staatstheater
Mainz