Sitemap: Übersicht aller Seiten
35.-sebastian-brandes-schauspieler_2.2
Sebastian Brandes
Schauspiel

Sebastian Brandes wurde 1983 in Magdeburg geboren.
Von 2006 bis 2009 machte er seine Schauspielausbildung an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam. Schon während seiner Ausbildung war er von 2007 bis 2009 als Gast am Hans Otto Theater Potsdam engagiert.
Nach seinem Abschluss wurde er Ensemblemitglied des Oldenburgischen Staatstheater. Dort spielte er u. a. den Homburg in Prinz Friedrich von Homburg (Regie: Alexander Riemenschneider) und den Horatio in Hamlet (Regie: Jan-Christoph Gockel). Danach war er als Gast u. a. am Theater Heidelberg, am Ballhaus Naunynstrasse und am Maxim Gorki Theater Berlin. Ausserdem war er in diversen Kurz- und Fernsehfilmen zu sehen.
Zur Spielzeit 2014/15 kam Sebastian Brandes an das Staatstheater Mainz. Seit dem spielte er unter anderem als Bückler in Schinderhannes (Regie: Jan-Christoph Gockel), Kopflohn (Regie: K.D. Schmidt), Die Ratten (Regie: Jan-Christoph Gockel), Am Sonntag bist du tot (Regie: K.D. Schmidt), als Josef K. in Der Prozess (Regie: Jakob Ahlbom), Ramstein Airbase - Game of Drones (Regie: Jan-Christoph Gockel) und als Polizist in Stirb, bevor du stirbst (Regie: K.D. Schmidt) mit.
In dieser Spielzeit 2017/2018 ist er beispielsweise als Sumsemann in Peterchens Mondfahrt (Jana Vetten) und in Drei Mal die Welt (Jan Neumann) zu sehen.

Aktuelle Produktionen
Die Nibelungen
Ramstein Airbase: Game of Drones (UA)
Armin Dillenberger
Anika Baumann


Staatstheater
Mainz