Sitemap: Übersicht aller Seiten
r
Vincent Doddema
Schauspiel

Vincent Doddema wurde 1980 geboren und wuchs in Dortmund und Rotterdam auf. Schon während seiner Ausbildung an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf Potsdam-Babelsberg sammelte er erste Erfahrungen in Film und Fernsehen und spielte unter anderem am Hans Otto Theater Potsdam. Nach seinem Abschluss 2006 wechselte er an das Oldenburgische Staatstheater, wo er 2007 für seine Rolle in Crash (Regie: Anna Bergmann) eine Nennung der Deutschen Bühne in der Rubrik "Herausragender Beitrag für die Entwicklung der Schauspielkunst" erhielt.
Er spielte im Anschluss unter anderem den Hamlet (Regie: Jan-Christoph Gockel) und den Ödipus (Regie: Albrecht Hirche), entwickelte aber ebenso eigene Arbeiten.
2013 war er Teil des Archiv des Unvollständigen (Regie: Thom Luz), das laut SPIEGEL ONLINE zu den fünf besten Stücken des Jahres 2013 zählte und Einladungen zum Heidelberger Stückemarkt, dem Stücke-Festival in Mühlheim an der Ruhr sowie den Autorentheatertagen am Deutschen Theater Berlin erhielt.
Nach einigen Gastspielen am Theater Heidelberg und am Staatstheater Mainz ist Vincent Doddema seit der Spielzeit 2016/2017 festes Ensemblemitglied am Staatstheater Mainz. Dort war er unter anderem in Monty Python's Spamalot (Regie: Ekat Cordes), in Philoktet (Regie: Mark Reisig), sowie in Traurige Zauberer (Regie: Thom Luz), welches zum Theatertreffen 2017 in Berlin eingeladen wurde, zu sehen.

In der aktuellen Spielzeit 2018/19 wirkt er unter anderem in LJOD – Das Eis – Die Trilogie (Regie: Jan-Christoph Gockel) und Kleiner Mann – was nun? (Regie: Alexander Nerlich) mit.

vincentdoddema.de

Aktuelle Produktionen
The Producers
Das letzte Parlament (Ghost Story) (UA)
Das Leben ein Traum
Kleiner Mann – was nun?
LJOD – Das Eis - Die Trilogie
Musketiere! oder Das Nachtklavier des Kardinals (UA)
Dinge, die ich sicher weiss (DSE)
Der Kleine und das Biest
Monika Dortschy
Armin Dillenberger


Staatstheater
Mainz