Sitemap: Übersicht aller Seiten
giulia-torri_520px
Giulia Torri
Tanz

Giulia Torri wurde in Italien geboren und erhielt ihre Tanzausbildung am Centro Studi Danza in Pesaro. Mit 18 Jahren wechselte sie an die Rotterdam Dance Academy in den Niederlanden, wo sie ihre Ausbildung 2010 beendete.
In dieser Zeit arbeitet sie mit den Choreografen Jack Gallagher, Georg Reischl, Katarzyna Sitarz und Monique Duurvoort. Außerdem wirkte sie in einigen Produktionen des Ballet van Leth und des Cirque du Soleil mit. Gemeinsam mit anderen italienischen Tänzerinnen und Tänzern der Rotterdam Dance Academy präsentierte sie den Abend Anime Salve in Terra e in Mare erfolgreich in den Niederlanden und Italien.

Nach ihrem Abschluss arbeitete sie in Rom und gewann beim Mediterraneo Dance Festival ein Stipendium, das sie nach New York führte. Weitere Erfahrungen sammelte sie mit dem Astra Roma Ballet unter Diana Ferrara bei Videoprojekten in Pesaro and Berlin, wo sie auch selber unterrichtete.

2013 wurde sie für die Delattre Dance Company engagiert bevor sie zur Spielzeit 2014/15 als Ensemblemitglied ans Staatstheater Mainz wechselte. Dort war sie in den Arbeiten Montréal mit Choreografien von Danièle Desnoyers und José Navas, Plafona Now (Choreografie: Sharon Eyal, Gai Behar), 4 (Choreografie: Guy Weizman, Roni Haver), Objekt (Choreografie: Garry Stewart) sowie Unendliche Nacht (Choereografie: Alessandra Corti) zu sehen.

Diese Spielzeit 2016/17 tanzt sie neben Objekt auch in Magma (Choreografien: Guy Nader und Maria Campos; Alessandra Corti).

Aktuelle Produktionen
Magma (UA)
Objekt (UA)
Unendliche Nacht (UA)
Matti Tauru
Jorge Soler Bastida


Staatstheater
Mainz