Sitemap: Übersicht aller Seiten
bfm_cch-183
nsu-monologe_0095_foto_uli-malende

NSU-Monologe

Bühne für Menschenrechte (D)

Stellen Sie sich vor, Ihr Partner oder Ihr Kind wird ermordet. Sie hoffen verzweifelt darauf, dass zumindest der Täter gefasst wird. Stattdessen stellt die ermittelnde Polizei Ihre Wohnung auf den Kopf und behauptet, dass Ihr Angehöriger in kriminelle Machenschaften verwickelt war. Sie werden vernommen, bespitzelt, abgehört.

Klingt wie eine Horrorgeschichte? Das war der Alltag all jener Familien, die einen Vater oder Bruder und Sohn durch die Morde des NSU verloren haben. Von ihnen erzählt nun die Bühne für Menschenrechte in Die NSU-Monologe. Eine deutsche, düstere, schmerzliche Heimatgeschichte, die von den jahrelangen Kämpfen der Familien von Elif Kubasık, Adile Simsek und Ismail Yozgat berichtet.

Die Bühne für Menschenrechte, die mit ihren Asylmonologen und -Dialogen bereits in Mainz zu erleben waren, will Aufklärung. Ihr dokumentarisches, wortgetreues Theater ist behutsam, fordernd, wütend – in jedem Fall aber unmittelbar und berührend. Geride kalanların gerçekler için mücadelesi......

www.buehne-fuer-menschenrechte.de

NSU-Monologe

Bühne für Menschenrechte (D)


(Dauer ca. 90 Minuten, in deutscher Sprache mit englischen und türkischen Übertiteln, mit Simultan- Übersetzung in Deutsche Gebärdensprache, Relaxed Performance, geeignet für blinde und sehbehinderte Besucher*innen, im Anschluss Publikumsgespräch)


U17
Online Tickets

TERMINE
16.09.2019
BESETZUNG

Buch und Regie: Michael Ruf
Produktion: Serpil Erdik, Basma Bahgat, Lisa Wollmannstetter, Eva de Groot

« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16

NSU-Monologe 19:30-21:00
Online Tickets

17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01der-herzerlfresser_johannes-schmidt_c_andreas-etter
der herzerlfresser

Ferdinand Schmalz (2015)

gas_andrea-quirbach_c_andreas-etter-2
Gas

Plädoyer einer verurteilten Mutter
von Tom Lanoye

grimm_20152016_01
Grimm. Ein deutsches Märchen

Theaterprojekt von Jan-Christoph Gockel und David Schliesing

01die-verwirrungen-des-zoeglings-toerless_kristina-gorjanowa-maike-elena-schmidt-paulina-alpen_c_martina-pipprich
Die Verwirrungen des Zöglings Törless

nach dem Roman von Robert Musil (1906)



Staatstheater
Mainz