Sitemap: Übersicht aller Seiten
der-kleine_20162017_01
der-kleine_20162017_02
der-kleine_20162017_03
der-kleine_20162017_04
der-kleine_20162017_05
der-kleine_20162017_06
der-kleine_20162017_07
der-kleine_20162017_08
der-kleine_20162017_09

Der Kleine und das Biest

nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Marcus Sauermann und Uwe Heidschötter
ab 5 Jahren

„Was für die kleinen Zuschauer amüsant ist und zum Mitfiebern anregt, berührt Erwachsene, doch ohne moralischen Zeigefinger.“
Nicole Weisheit-Zenz, Allgemeine Zeitung, 14. September 2016

Als sein Papa ausgezogen ist, haben sich die Eltern des Kleinen in freundliche, aber auch sehr traurige Biester verwandelt. Seitdem ist vieles anders. Manchmal hat die „Verbiesterung“ ihre Vorteile, wenn zum Beispiel niemand mehr schaut, wie viel Schokolade er im Supermarkt auf das Band legt. Und habt ihr schon einmal gegen ein Biest Fußball gespielt? Tore zu schießen ist mit diesen Gegnern ziemlich einfach! Unangenehm laut wird es, wenn Biester aufeinander treffen und sich fürchterlich ärgern. Manchmal möchten Biester aber auch getröstet werden, zerreißen alte Fotos und telefonieren stundenlang mit ihren Freundinnen. Da fragt der Kleine sich dann schon, wann die Eltern sich wohl wieder zurückverwandeln werden?
Stets aus der Perspektive des Kindes erzählt Der Kleine und das Biest auf liebevolle Weise von traurigen, seltsamen aber auch lustigen Momenten kurz nach der Trennung der Eltern. Mit Musik und Humor macht die Geschichte Mut, auch Phasen der „Verbiesterung“, die jede Familie kennt, gemeinsam zu meistern.

Der Kleine und das Biest

nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Marcus Sauermann und Uwe Heidschötter
ab 5 Jahren


Trailer
Aufführungsdauer: 50 Minuten, keine Pause


Der Soundtrack zum Download (kostenpflichtig)


U17
Online Tickets

TERMINE
13.09.2016 → Premiere, 13.02.2017, 12.02.2017, 6.04.2017, 25.04.2017
BESETZUNG

Spielfassung: Markus Steinwender
Inszenierung: Jana Vetten
Ausstattung: Elke König
Musik: Ögünc Kardelen
Dramaturgie: Katrin Maiwald

Mit: Anika Baumann; Vincent Doddema, Johannes Schmidt

« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12

Der Kleine und das Biest 15:00 – 15:50, keine Pause
Online Tickets

13

Der Kleine und das Biest 10:00 – 10:50, keine Pause
Online Tickets

14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6

Der Kleine und das Biest 10:00 - 10:50, keine Pause
Online Tickets

7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25

Der Kleine und das Biest 10:00 - 10:50, keine Pause
Online Tickets

26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
busch_20142015_01
Als mein Vater ein Busch wurde

und ich meinen Namen verlor (DSE)
nach dem Kinderbuch von Joke van Leeuwen (ab 8 J.)

la-boheme_20162017_01
La Bohème

von Giacomo Puccini

im-weissen-roessl_20162017_01
Im Weissen Rössl

Operette von Ralph Benatzky, Erik Charell, Robert Gilbert, Hans Müller

im-weissen-roessl_20162017_01
Im Weissen Rössl

Operette von Ralph Benatzky, Erik Charell, Robert Gilbert, Hans Müller



Staatstheater
Mainz