Sitemap: Übersicht aller Seiten
Ton an Ton aus
future_20162017_01
future_20162017_02
future_20162017_03
future_20162017_04
future_20162017_05
future_20162017_06
future_20162017_07
future_20162017_08
future_20162017_09
future_20162017_10
future_20162017_11
future_20162017_12

I can see you from the future (UA)

Musiktheater von Jesse Broekman, Sara Ostertag, Nanna Neudeck und Ensemble
spartenübergreifend

Der alte Bandprobenraum im Wald: Er war Treffpunkt zu Schulzeiten. Hier wurde sich geliebt und gestritten. Hier begannen und endeten Freundschaften. Hier war unsere Jugend. Drei Erwachsene kehren zurück in den Wald, zurück zu ihren Träumen und all den kleinen, scheinbar so nebensächlichen Erlebnissen, die sie geprägt haben.
Der Übergang vom Kindsein zum Erwachsenenalter – die Jugend, die wir gern im Rückblick leicht melancholisch glorifizieren – ist eine Zeit der großen Verunsicherung: Man nimmt seinen Körper anders wahr, muss seinen Platz in Schule, Freundeskreis und Familie finden und ein emotionales Wirrwarr aushalten. Ausgehend von kurzen Geschichtssplittern aus dem Erzählband Hard to admit and harder to escape der amerikanischen Autorin Sarah Manguso entwickelte Hausregisseurin Sara Ostertag mit dem Komponisten Jesse Broekman, der Ausstatterin Nanna Neudeck, drei Darsteller*innen und vier Musikern einen Theaterabend, der genau diese Zeit des Übergangs, der Verunsicherung und des Sich-findens thematisiert. Über Songs, Klänge, Bewegungen und Worte werden Situationen und Bilder geschaffen, die von dieser emotional aufreibenden Übergangszeit erzählen.
Jesse Broekmans Musik für Geige, E-Gitarre, Keyboards und Schlagzeug ist mal atmosphärisches Echo für Emotionen, mal Spiegel von Verunsicherung und innerer Unruhe, ganz oft aber gut gemachte, ohrwurmfähige melancholische Popmusik. Ein Theaterabend also für Jugendliche und alle die, die noch einmal zurück wollen in das verwirrende Walddickicht der Adoleszenz.

I can see you from the future (UA)

Musiktheater von Jesse Broekman, Sara Ostertag, Nanna Neudeck und Ensemble
spartenübergreifend

ab 12 Jahren

Aufführungsdauer: 1 Stunde 15 Minuten, keine Pause

Podcast über die Produktion
Trailer


U17
Online Tickets

TERMINE
18.08.2017 → Wiederaufnahme, 13.09.2017, 19.09.2017, 29.11.2017
BESETZUNG

Komposition: Jesse Broekman
Musikalische Leitung: Paul-Johannes Kirschner
Inszenierung: Sara Ostertag
Ausstattung: Nanna Neudeck
Dramaturgie: Lars Gebhardt

Es spielen: Gili Goverman, Marie-Christine Haase, Johannes Schmidt
Violine: Florian Mausbach
Gitarre: Timm Roller
Keyboards: Paul-Johannes Kirschner
Schlagzeug: Tobias Saal

« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29

I can see you from the future (UA) 11:00–12:15
Online Tickets

30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01_la-cage-aux-folle_ama-062
La Cage aux Folles

Musical von Jerry Herman (1983)

argo
Argo (UA)

Dramma in musica von José M. Sánchez-Verdú (2018)

01_die-physiker-wa-44
Die Physiker

Komödie in zwei Akten von Friedrich Dürrenmatt



Staatstheater
Mainz