Sitemap: Übersicht aller Seiten

2. Sinfoniekonzert


Olga Neuwirth
Masaot / Clocks
Without Hands

Gustav Mahler
Das Lied von der Erde

Zentrales Werk des 2. Sinfoniekonzertes bildet Gustav Mahlers Lied von der Erde für großes Orchester und zwei Gesangsstimmen. Der sinfonisch angelegte Zyklus von Orchesterliedern entstand wenige Jahre vor Mahlers Tod in einer Zeit privater Schicksalsschläge. Mit rätselhaften Texten, die auf Nachdichtungen alter chinesischer Lyrik beruhen, besingt er düstere Stimmungen des Wandels und der Vergänglichkeit. Auch wenn zwischendurch von funkelnden Augen in goldener Sonne die Rede ist: Am Ende muss der Abschied kommen – mit den Worten „ewig, ewig“ klingt dieser monumentale Abgesang auf das Leben aus. Den Dirigenten Bruno Walter fragte Mahler daher: „Ist das überhaupt zum aushalten?“ Hermann Bäumer und das Philharmonische Staatsorchester Mainz werden diese Frage mit einem überzeugenden „Ja“ beantworten, zusammen mit den Solisten Gerhild Romberger und Dominik Wortig.

Zuvor erklingt das Werk Masaot/Clocks without Hands der österreichischen Komponistin Olga Neuwirth, das auf einen Auftrag zurückgeht, zu Mahlers 100. Todestag ein neues Werk zu schreiben. Die Komposition reflektiert Mahler und sein Umfeld, zugleich verarbeitet Neuwirth darin aber auch einen bewegenden persönlichen Traum von ihrem Großvater. Sie schreibt: Masaot/Clocks without Hands möge „als poetische Reflexion über das Verschwinden von Erinnerung angesehen werden“ und sei ein „unmöglicher Versuch, durch das Komponieren die Zeit aufzuhalten“. Ergo: Passendes Pendant zu Mahlers Bekenntniswerk über Leben und Tod, über Jugend und Schönheit, über Sehnsucht und Vergänglichkeit.

2. Sinfoniekonzert
Großes Haus


→ Website des
Staatsorchesters Mainz


TERMINE
27.10.2017, 28.10.2017
BESETZUNG

Alt: Gerhild Romberger
Tenor: Dominik Wortig
Dirigent: Hermann Bäumer

Philharmonisches Staatsorchester Mainz

« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
la-boheme_20162017_01
La Bohème

von Giacomo Puccini



Staatstheater
Mainz