Sitemap: Übersicht aller Seiten

6. Sinfoniekonzert


Dmitrij Schostakowitsch
Hamlet. Suite aus der Schauspielmusik nach Shakespeare op. 32a

Sergej Prokofjew
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 C-Dur op. 26

Pjotr I. Tschaikowskij
Sinfonie Nr. 4 f-Moll op. 36

Der erste Teil des 6. Sinfoniekonzertes ist den beiden wohl bedeutendsten russischen Komponisten des 20. Jahrhunderts gewidmet: Dmitrij Schostakowitsch ist nicht nur Schöpfer von Sinfonien, Konzerten, Kammermusik und Opern, sondern schrieb auch eine Reihe von Schauspiel-, Film- und Ballettmusiken. Viele dieser Stücke werden jedoch losgelöst von diesen Vorlagen aufgeführt und haben manchmal eine beachtliche Popularität erlangt. 1932 vollendete er die Musik zu William Shakespeares Tragödie Hamlet, in der er verschiedene Stationen des melancholischen Dänen-Prinzen mit Tönen illustrierte.

10 Jahre zuvor vollendete Sergej Prokofjew sein drittes Klavierkonzert. Es ist das meistgespielte seiner fünf Klavierkonzerte und verlangt seinem Interpreten allergrößte Vielseitigkeit ab: kraftvolle Virtuosität, seelenvollen Ausdruck, intellektuelles Verstehen, Sinn fürs Groteske und außergewöhnliches Rhythmusgefühl. Eigenschaften, die der ukrainische Pianist Alexander Gavrylyuk mit seiner Einspielung dieses Werkes bereits unter Beweis gestellt hat.

Für die zweite Konzerthälfte hat der junge ungarische Dirigent Gergely Madaras Pjotr I. Tschaikowskijs 4. Sinfonie ausgewählt, es bleibt also russisch. Das Werk entstand in einer Zeit, in der der Komponist unter einer unglückseligen Ehe litt und mit der Gesellschaft und seinem eigenen Schicksal haderte. Die Sinfonie ist der Versuch, die Gefühle zu beschreiben, die ihn beim Komponieren bewegten und sie sollte zur Grundlage seines Weltruhmes werden. „Es ist darin kein Strich, der nicht meinen aufrichtigsten Gefühlen entstammt“ schrieb er seiner Mäzenin und Vertrauten Nadeshda von Meck, die auch die Widmungsträgerin dieses Werkes ist.

6. Sinfoniekonzert
Großes Haus


→ Website des
Staatsorchesters Mainz


TERMINE
23.03.2018, 24.03.2018
BESETZUNG

Klavier: Alexander Gavrylyuk
Dirigent: Gergely Madaras

Philharmonisches Staatsorchester Mainz

« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23

6. Sinfoniekonzert 20:00
Online Tickets

24

6. Sinfoniekonzert 20:00
Online Tickets

25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
oedipus-vorab_c_andreas-etter
Oedipus

von Seneca

bilder-deiner-gro-en-liebe-hp1-01
Bilder deiner grossen Liebe

nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf in einer Fassung von Robert Koall

kannst-du-peifen-johanna
Kannst du pfeifen, Johanna?

Gordon Kampe
ab 6 Jahren

nathan_20152016_01
Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing



Staatstheater
Mainz