Sitemap: Übersicht aller Seiten
reinhard-goebelimg_9814_0

6. Sinfoniekonzert

Das Programm des 6. Sinfoniekonzertes leuchtet ins Wiener Musikleben an der Schwelle zum 19. Jahrhundert: Der Dirigent Reinhard Goebel setzt den Beethoven-Fokus 2020 in Kontext zu Werken seiner Zeitgenossen. Damals wirkte vieles von Beethoven noch ziemlich befremdlich, das Publikum zog die etwas gefälligeren Kompositionen seiner Kollegen vor. Darauf müssen die Komponisten Franz Clement und Anton Eberl, letzterer ein Mozartschüler, heutzutage wohl noch warten. In der Gegenüberstellung wird aber hörbar, dass viele Wendungen, die wir heute als typischen Beethoven erkennen, tatsächlich dem Epochengeist und Zeitgeschmack entsprechen. Reinhard Goebel erklärte dazu in einem Interview mit dem BR: „Ja, und dann werden wir nämlich feststellen, dass wir Beethovens Wurzeln eigentlich gar nicht ganz genau kennen. Also das Zerbrochene, oder das Mit-dem-Kopf-durch-die-Wand, das Biestige und Böse – das hatten andere Komponisten auch schon.“ Mit der Solistin Sarah Christian, der Gewinnerin des letzten ARD-Musikwettbewerbes im Fach Violine, hat Goebel eine souveräne Partnerin für diese Spurensuche in Clements Violinkonzert gefunden.

Und schließlich der Jubilar selbst: Während der Ausarbeitung seiner 2. Sinfonie dokumentierte Ludwig van Beethoven 1802 im sogenannten „Heiligenstädter Testament“ die Verzweiflung über seine beginnende Ertaubung. Ob die heitere, stellenweise überschäumende Musik als eine Art Anti-Reaktion auf seine Krankheit zu verstehen ist, lässt sich nicht mit Gewissheit sagen, doch immerhin schrieb er während der Arbeit an einen Freund: „Ich will dem Schicksal in den Rachen greifen. Ganz niederbeugen soll es mich gewiss nicht!“


Anton Eberl
Sinfonie d-Moll op. 34

Franz Clement
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 D-Dur

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36

6. Sinfoniekonzert
Großes Haus
Online Tickets

TERMINE
17.04.2020, 18.04.2020
BESETZUNG

Violine: Sarah Christian
Dirigent: Reinhard Goebel

Philharmonisches Staatsorchester Mainz

« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17

6. Sinfoniekonzert 20:00
Online Tickets

18

6. Sinfoniekonzert 20:00
Online Tickets

19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Denis Scheck: Schecks Kanon

Die 100 wichtigsten Werke der Weltliteratur von Krieg und Frieden bis Tim und Struppi

overload_tanzmainz-club_ana-pepay-stricker-lea-lupescu-emilia-huenerkopf-levent-karaca-emma-kramer-smilla-grubert_c_andreas-etter
Overload (UA)

Eine Produktion des tanzmainz clubs

01freiheit_eliana-stragapede_c_andreas-etter
Freiheit (UA)

Guy Weizman und Roni Haver

01ueber-uns_theaterclub-zeitraum_c_andreas-etter-2
Über uns (UA)

Ein Weltbilderabend des Theaterclubs zeitraum



Staatstheater
Mainz