Sitemap: Übersicht aller Seiten
Ton an Ton aus
1comedian-harmonists_alin-deleanu-johannes-mayer-steven-ebel-peter-felix-bauer-stephan-bootz_c_andreas-etter
comedian-harmonists_paul-johannes-kirschner-alin-deleanu-johannes-mayer-steven-ebel-peter-felix-bauer-stephan-bootz_c_andreas-etter
comedian-harmonists_paul-johannes-kirschner-johannes-mayer-stephan-bootz-steven-ebel-peter-felix-bauer-alin-deleanu_c_andreas-etter
comedian-harmonists_paul-johannes-kirschner-johannes-mayer-stephan-bootz-steven-ebel-peter-felix-bauer-johannes-schmidt-alin-deleanu_c_andreas-etter
comedian-harmonists_peter-felix-bauer-johannes-schmidt_c_andreas-etter
comedian-harmonists_stephan-bootz-ensemble_c_andreas-etter

Comedian Harmonists

Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink (1997)

"Mein kleiner grüner Kaktus“, „Ein Freund, ein guter Freund“ oder „Veronika, der Lenz ist da“ – die Lieder der Comedian Harmonists begeistern bis heute. Und die spannungsgeladene Geschichte des legendären Vokalensembles steht dem in nichts nach: In langer Probenarbeit entwickeln die fünf Sänger und ihr Pianist einen völlig neuen Gesangsstil. Auf kleinere Auftritte folgt der große Durchbruch. Die Comedian Harmonists treten als erste Unterhaltungskünstler in der Berliner Philharmonie auf. Umjubelte Auftritte, gefeierte Plattenaufnahmen und zahlreiche Tourneen schließen sich an. Doch als die Nationalsozialisten an die Macht kommen, gerät die Existenz der Gruppe in Gefahr, denn drei ihrer Mitglieder sind Juden.
In der Inszenierung von K.D. Schmidt wird die Geschichte des Sextetts von seiner Gründung bis zur erzwungenen Auflösung lebendig, so dass man als Zuschauer*in „den Saal mit einem klaren Bewusstsein dafür verlässt, was uns verloren gegangen ist – und doch auch beschwingt und beswingt.“ (Allgemeine Zeitung)

Comedian Harmonists

Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink (1997)


Aufführungsdauer: 2 Stunden 45 Minuten, eine Pause

Trailer


Großes Haus
Kleines Haus
Online Tickets
BESETZUNG

Musikalische Leitung: Paul-Johannes Kirschner
Inszenierung: K.D. Schmidt
Bühne: Thomas Drescher
Dramaturgie: Anselm Dalferth
Kostüme: Maren Geers
Licht: Sebastian Ahrens


Ari: Alin Deleanu
Erich: Steven Ebel
Roman: Johannes Mayer
Harry: Peter Felix Bauer
Robert: Stephan Bootz
Erwin: Paul-Johannes Kirschner
Hans: Johannes Schmidt

« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
01status_paulina-alpen_c_martina-pipprich
Status (DSE)

Chris Thorpe (2018)

grimm_20152016_01
Grimm. Ein deutsches Märchen

Theaterprojekt von Jan-Christoph Gockel und David Schliesing

01_der-ring-an-einem-abend_hermann-baeumer-max-hopp-orchester_c_andreas-etter
Der Ring an einem Abend

Loriot / Richard Wagner (1992)

01der-herzerlfresser_johannes-schmidt_c_andreas-etter
der herzerlfresser

Ferdinand Schmalz (2015)



Staatstheater
Mainz