Sitemap: Übersicht aller Seiten
der-untertan

Der Untertan

nach dem Roman von Heinrich Mann (1914/18)

„Diederich Hessling war ein weiches Kind, das am liebsten träumte, sich vor allem fürchtete und viel an den Ohren litt“. Und Diederich bleibt sein Leben lang weich. Allerdings nur nach außen, denn in seinem Inneren ist er hart und stets auf seinen eigenen Vorteil bedacht. Ob als Kind in seiner Familie, als Student in der schlagenden Verbindung, als Fabrikbesitzer oder Politiker: Er tritt nach unten und buckelt nach oben, geht den Weg des geringsten Widerstandes, bis seine Stellung in der wilhelminischen Gesellschaft gesichert ist.
Der Untertan gilt als das berühmteste Portrait des wilhelminischen Kaiserreiches. Heinrich Mann erzählt mit ironischer Distanz das Leben eines opportunistischen Aufsteigers und analysiert daran beispielhaft und visionär die nationalistische Politik der Vorkriegszeit. „Und es muss immerhin bemerkt werden, dass die alten Machthaber – ach, wären sie alt! – dieses Buch von ihrem Standpunkt aus mit Recht verboten haben: denn es ist ein gefährliches Buch“, lobte Kurt Tucholsky Manns Untertan, den er als das „Herbarium des deutschen Mannes“ bezeichnete.

Der Untertan

nach dem Roman von Heinrich Mann (1914/18)


Kleines Haus


TERMINE
15.05.2020
BESETZUNG

Inszenierung: Christoph Frick
Ausstattung: Alexander Wolf
Musik: Anatol Atonal
Dramaturgie: Rebecca Reuter

« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15

Der Untertan 19:30

16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
01die-sprache-des-wassers_gesa-geue_denis-larisch_c_andreas-etter
Die Sprache des Wassers

nach dem Roman von Sarah Crossan (2013) / aus dem Englischen von Cordula Setsman

01musketiere_denis-larisch-murat-yeginer-vincent-doddema_c_andreas-etter
Musketiere! oder Das Nachtklavier des Kardinals (UA)

Brigitte und Niklaus Helbling
nach Alexandre Dumas

selbst-genug_tanzmainz-club_emily-paefgen-leon-hitzeroth-melanie-pietsch-valentina-radmann-nora-wintzen-paul-rector-pauline-willim_c_de-da-productions
Selbst, genug?

nach Motiven aus Peer Gynt
Produktion des tanzmainz club



Staatstheater
Mainz