Sitemap: Übersicht aller Seiten
01_gespenster_steffenreuber_klausherzog_dagmargeppert_robertociulli-at-franziskagoetzen
gespenster_dagmargeppert_petravonderbeek-at-franziskagoetzen
gespenster_petravonderbeek-at-franziskagoetzen
gespenster_petravonderbeek_robertociulli-at-franziskagoetzen__2_
gespenster_robertociulli-at-franziskagoetzen

Gespenster

von Henrik Ibsen / Gastspiel Theater an der Ruhr, Mülheim

Osvald, Frau Alvings Sohn, kehrt aus Paris zurück, wo er eine Laufbahn als Maler begonnen hat. Vor ungefähr 20 Jahren gab ihn die Mutter aus dem Haus, um ihn vor dem verstorbenen Vater zu schützen. Der ehemalige Hauptmann führte ein „ruchloses Leben“, wie es der Hausarzt der Familie nannte. Mit dem damaligen Hausmädchen zeugte er ein weiteres Kind und erlag später wohl einer Geschlechtskrankheit.
Betrachtet man das reale Geschehen, das Henrik Ibsen in Gespenster im Hause der Familie Alving beschreibt, so lässt sich nachvollziehen, warum das Stück die Zensur im Jahre 1882 nicht passierte und zuerst in Chicago aufgeführt wurde. Die Familie als soziales Gefüge beweist sich als ein Ort der Willkür, die selbst vor Missbrauch in konkreter und erweiterter Form nicht zurückschreckt. Das Leben in der Provinzstadt vermag der Vergangenheit nicht zu entkommen, die als Gespenst durch die Zeit geistert und die Krankheit des Vaters auf den Sohn überträgt.

Gespenster

von Henrik Ibsen / Gastspiel Theater an der Ruhr, Mülheim


Fotos: Franziska Götzen


Kleines Haus
Online Tickets

TERMINE
13.10.2019
BESETZUNG

Inszenierung: Simone Thoma
Bühne: Adriana Kocijan
Kostüme: Heinke Stork
Musik: Matthias Flake
Dramaturgie: Helmut Schäfer

Helene Alving: Petra von der Beek
Osvald, ihr Sohn: Roberto Ciulli
Pastor Manders: Klaus Herzog
Tischler Engstrand: Steffen Reuber
Regine Engstrand: Dagmar Geppert

« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13

Gespenster 18:00
Online Tickets

14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Ibsen, Fosse und dann?

Gegenwartsdramatik aus Norwegen

drei-schwestern
Drei Schwestern

von Anton Tschechow (1901)

01_geschichten-aus-dem-wiener-wald_sebastian-brandes-kruna-savic-murat-yeginer-daniel-mutlu-simon-braunboeck-anna-steffens-denis-larisch_c_andreas-etter
Geschichten aus dem Wiener Wald

von Ödön von Horváth (1931)

kleiner-mann-was-nun_daniel-friedl-mark-ortel-paulina-alpen-henner-momann_c_andreas-etter
Kleiner Mann – was nun?

nach dem Roman von Hans Fallada (1932)

Schauspiel



Staatstheater
Mainz