Sitemap: Übersicht aller Seiten
Ton an Ton aus
orestes_20162017_01
orestes_20162017_02
orestes_20162017_03
orestes_20162017_04
orestes_20162017_05
orestes_20162017_06
orestes_20162017_07
orestes_20162017_08
orestes_20162017_09
orestes_20162017_10
orestes_20162017_11
orestes_20162017_12

Orestes

von Euripides

„Aktuell, einfallsreich und präzise: Das Staatstheater Mainz inszeniert den ,Orestes‘ von Euripides als Gangsterdrama in politisch traurigen Zeiten.“
Marcus Hladek, Frankfurter Neue Presse, 20. Februar 2017


Für den Mord an seiner Mutter Klytaimnestra, die gemeinsam mit ihrem Liebhaber seinen Vater Agamemnon nach dessen Rückkehr aus dem trojanischen Krieg getötet hatte, wird Orestes von den Erinyen (Rachegöttinnen) verfolgt. Nun will ihn auch das Volk vor Gericht stellen. Orestes versucht verzweifelt, seinen Onkel Menelaos als Retter zu gewinnen – doch vergeblich: Das Volk beschließt das Todesurteil für Orestes und seine Schwester Elektra.
Beide haben nun nichts mehr zu verlieren und gehen zusammen mit ihrem Freund Pylades in die Offensive. Sie nehmen Hermione, die Tochter des Menelaos, als Geisel und wollen so seine Unterstützung erzwingen. Eigentlich hätten sie die nächste Generation sein sollen, die das Land regiert. Aber mit ihrem Rachefeldzug stellen sie sich außerhalb der Gesellschaft, glauben, dass für sie kein Gesetz mehr gilt.
Hausregisseur Niklaus Helbling wird Euripides heute selten gespieltes Stück über Recht und Rache auf die Bühne bringen.

Orestes

von Euripides


Deutsch von Peter Krumme

Aufführungsdauer: 1 Stunde 50 Minuten, keine Pause

Trailer
Interview mit dem Regisseur


Kleines Haus
Online Tickets

TERMINE
17.02.2017 → Premiere, 19.02.2017, 21.02.2017, 2.03.2017, 9.03.2017, 14.03.2017, 8.04.2017, 23.04.2017, 31.05.2017, 3.06.2017 → Zum letzten Mal
BESETZUNG

Inszenierung: Niklaus Helbling
Bühne: Jürgen Höth
Kostüme: Eugenia Leis
Musik: Dominik Fürstberger
Video: Elke Auer / Philipp Haupt
Dramaturgie: Jörg Vorhaben

Elektra, Tochter Agamemnons und Klytaimnestras: Lilith Häßle
Helena, Gattin des Menelaos: Leoni Schulz
Orestes, Bruder Elektras: Nicolas Fethi Türksever
Menelaos, Bruder Agamemnons, König von Sparta: Murat Yeginer
Tyndareos, Helenas Vater: Armin Dillenberger
Pylades, Vetter und Freund des Orestes: Rüdiger Hauffe
Ein Landmann als Bote: Henner Momann
Hermione, Tochter des Menelaos und der Helena: Lara Hessinger / Irem Kurt
Ein Phryger, Gefangener aus Troja, Sklave Helenas: Denis Larisch
Apollon: Henner Momann
Chorführerin: Antonia Labs
Chor: Charlotte Bachon, Sinja Baier, Theresa Fassbender, Hannah Dickescheid, Luca Hohner, Alisa Kunina; Lisette Kiefer, Annalisa Stephan

« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3

Orestes 19:30 - 21:20, keine Pause
Online Tickets

4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
hom_20152016_01
Hom – Das Schweigen der Männer (UA)

von Taneli Törmä, Csaba Molnàr und Lander Patrick

header1617-werkschau
Werkschau

Nachwuchstag tanzmainz

der-kleine_20162017_01
Der Kleine und das Biest

nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Marcus Sauermann und Uwe Heidschötter



Staatstheater
Mainz