Sitemap: Übersicht aller Seiten
Ton an Ton aus
tartuffe_anika-baumann-murat-yeginer_c_martina-pipprich
tartuffe_antonia-labs-andrea-quirbach-anika-baumann-johannes-schmidt-klaus-koehler-daniel-friedl_c_martina-pipprich
tartuffe_antonia-labs-nicolas-fethi-tuerksever_c_martina-pipprich
tartuffe_daniel-friedl-johannes-schmidt_c_martina-pipprich
tartuffe_klaus-koehler-daniel-friedl-anika-baumann-andrea-quirbach_monika-dortschy_c_martina-pipprich
tartuffe_murat-yeginer-anika-baumann-johannes-schmidt_c_martina-pipprich

Tartuffe

Molière (1664)

„(…) eine wunderbar turbulente, temporeiche Inszenierung dieses mehr als 350 Jahre alten Klassikers.“, Allgemeine Zeitung

Tartuffe ist ein Betrüger. Da ist sich Orgons Familie einig. Nur der Herr des Hauses will das nicht wahrhaben. Er ist ihm verfallen, schenkt ihm uneingeschränkt Vertrauen. Blind vor Schwärmerei frisst Orgon dem Lügner aus der Hand, starrsinnig schlägt er sämtliche Warnungen in den Wind. Tartuffe, der Heuchler, hat sich bei ihm eingenistet, lebt auf seine Kosten unter seinem Dach. Er ist der Eindringling, der die Wohlstandsblase der Familie zum Platzen bringt. Denn er will vor allem Orgons Frau Elmire. Diese will Tartuffe umschmeicheln, um vor Orgons Augen sein wahres Ich zu offenbaren. Erst als Orgon selbst Zeuge der Verführungsversuche wird, will er den falschen Freund aus dem Haus jagen. Doch da hat er ihm aus Wut auf die Familie bereits Haus und Hof vermacht und die Hand seiner Tochter versprochen.

Molières bitterböse Komödie entlarvt die egoistischen Motive der Wohlstandsgesellschaft und zeigt, wohin der Glaube an einfache Wahrheiten und vermeintliche Autoritäten führen kann.

Tartuffe

Molière (1664)


Deutsche Fassung von Wolfgang Wiens


Teaser
Trailer


Kleines Haus
Online Tickets

TERMINE
28.11.2018 → Wiederaufnahme, 30.12.2018, 5.01.2019, 27.01.2019 → Zum letzten Mal
BESETZUNG

Inszenierung: Christoph Frick
Ausstattung: Alexander Wolf
Musik: Anatol Atonal
Licht: Sebastian Ahrens
Dramaturgie: Carmen Bach


Madame Pernelle: Monika Dortschy
Orgon, ihr Sohn: Johannes Schmidt
Elmire, seine zweite Frau: Anika Baumann
Damis, sein Sohn: Daniel Friedl
Mariane, seine Tochter: Antonia Labs
Valère: Mark Ortel
Cléante, Orgons Schwager: Klaus Köhler
Tartuffe: Murat Yeginer
Dorine, Marianes Zofe: Andrea Quirbach
Monsieur Loyal, Gerichtsvollzieher / Ein Kommissar: Armin Dillenberger

« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

Tartuffe 18:00-19:35
Online Tickets

31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5

Tartuffe 19:30-21:05
Online Tickets

6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27

Tartuffe 18:00-19:35
Online Tickets

28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
deportation-cast_1_johannes-schmidt-kristina-gorjanowa-anna-steffens-denis-larisch_c_-andreas-etter
Deportation Cast

Von Björn Bicker

operngala
Operngala

zur Eröffnung der Spielzeit

der-baerbeiss
Der Bärbeiss

nach den Kinderbüchern von Annette Pehnt (2013)

Schauspiel



Staatstheater
Mainz