Sitemap: Übersicht aller Seiten
nya_abou-lagraa-2

NYA

Cie. La Baraka / Abou Lagraa (Frankreich / Algerien)

‚Vertrauen zum Leben‘ heißt im Arabischen NYA. Der Titel seiner Choreografie funktioniert durchaus als Überschrift für das künstlerische Schaffen des in Frankreich geborenen Abou Lagraa: Im Heimatland seines Vaters, Algerien, gründete Lagraa innerhalb des auf traditionelle Volkstänze ausgerichteten Nationalballetts das Ballet Contemporain d’Alger, ein auf drei Jahre angelegtes Projekt. Da zeitgenössischer Tanz bis heute in Algerien weder wirklich akzeptiert noch etabliert ist, lud Lagraa 400 Breakdancer von der Straße zum Casting ein, von denen er neun auswählte. Sie kommen vom HipHop und Capoeira – und tanzen in NYA zu Musik, die jeweils fest im kollektiven Gedächtnis Europas und Afrikas verankert ist: Maurice Ravels Boléro im ersten und die Lieder der algerischen Sängerin Houria Aïchi im zweiten Teil des Abends. Lagraas Ziel einer ‚Mediterranean Cultural Bridge‘ erfüllt sich in der Kombination aus Individualität und Identität, aus Tradition und Moderne. Und es ist ihm gelungen, aus den unbändigen Energien und Persönlichkeiten der athletischen jungen Straßentänzer ein grandioses Ensemble zu formen.


These fiery Algerian dancers seeking revival, full of appetite, have thus assimilated the endless knowledge of contemporary dance’s vocabulary grammar, to which they add their broken asphalt infused body energy.
L’Humanité

NYA

Cie. La Baraka / Abou Lagraa (Frankreich / Algerien)


Dauer: 80 Minuten, eine Pause




TERMINE
15.03.2015
BESETZUNG

Choreografie: Abou Lagraa
Künstlerische Assistenz: Nawal Ait Benalla-Lagraa
Tänzer: Abderraouf Bouab, Mokhtar Boussouf, Ali Brainis, Nassim Feddal, Oussama Kouadria,
Bilel Madaci, Abdelghani Meslem, Bernard Wayack Pambe, Zoubir Yahiaoui
Musik: Le Boléro von Maurice Ravel, Houria Aïchi, Hossam Ramzy
Kostüm: Michelle Amet
Licht: Gérard Gerchey, Sandrine Faure
Technische Leitung: Antoine de Gantho
Stage Manager: Gérald Arnaud, Patrick Magny
Sound Manager: Béranger Mank, Patrick de Oliveira

« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
grimm_20152016_01
Grimm. Ein deutsches Märchen

Theaterprojekt von Jan-Christoph Gockel und David Schliesing

01_unbekannte_theaterwege
Unbekannte Theaterwege

Öffentliche Führung

01musketiere_denis-larisch-murat-yeginer-vincent-doddema_c_andreas-etter
Musketiere! oder Das Nachtklavier des Kardinals (UA)

Brigitte und Niklaus Helbling
nach Alexandre Dumas



Staatstheater
Mainz