Sitemap: Übersicht aller Seiten
hocuspocus_oct2017_7669_-philippe-pache

Hocus Pocus

Cie. Philippe Saire (Schweiz)

Im tanzmainz festival 2017 verblüffte Philippe Saire mit seinem Stück Vacuum. Weil dieses kunstvolle Kleinod ganz unterschiedliche Besucher*innen in seinen Bann zog, schenkt der renommierte Schweizer uns nun die Familienversion seiner choreografischen Entdeckung, die mit einem vermeintlich einfachen technischen Trick große Theaterillusion schafft. Die neue Choreografie Hocus Pocus verzaubert Kinder wie Erwachsene. Das kurzweilige Tanzstück begleitet zwei Männer auf eine fabelhafte Reise. Griegs Musik zu Peer Gynt untermalt das Abenteuer. Licht und Schatten schaffen eine spektakuläre Welt der Illusionen. Unerwartete Bilder entstehen und unsere Fantasie wird beflügelt. Zwischen sagenhaften Gestalten und furchteinflößenden Wesen wird die Freundschaft der beiden Männer auf die Probe gestellt. Wer Harry Potter mag, wird auch dieses Tanzstück lieben.

Hocus Pocus

Cie. Philippe Saire (Schweiz)

ab 7 Jahren

Dauer: 45 Minuten

Foto: Philippe Weissbrodt


U17
Online Tickets

TERMINE
27.03.2019, 28.03.2019
BESETZUNG

Konzept, Choreografie: Philippe Saire
Choreografie in Zusammenarbeit mit den Tänzern: Philippe Chosson, Mickael Henrotay-Delaunay
Musik: Edvard Grieg
Bühne: Leo Piccirelli
Requisite: Julie Chapallaz, Herve Jabveneau
Sounddesign: Stephane Vecchione
Technische Direktion: Vincent Scalbert
Konstruktion: Cédric Berthoud
Inspizienz: Vincent Scalbert
Koproduktion: Le Petit Théâtre de Lausanne (Premiere 25.10.2017), Jungspund – Theatre Festival for Young Audiences St.Gallen

« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Theatertalk mit Christin Hagemann und Johannes Gaudet

Eine Veranstaltung der Theaterfreunde Mainz

01_hilfe-6_amber-pansters-maasa-sakano-cornelius-mickel-john-wannehag_c_andreas-etter
Hilfe! (UA)

Andreas Denk

selbst-genug_tanzmainz-club_emily-paefgen-leon-hitzeroth-melanie-pietsch-valentina-radmann-nora-wintzen-paul-rector-pauline-willim_c_de-da-productions
Selbst, genug?

nach Motiven aus Peer Gynt
Produktion des tanzmainz club

das-leben-ein-traum-vorab-01
Das Leben ein Traum

nach Pedro Calderón de la Barca (1635)



Staatstheater
Mainz