Sitemap: Übersicht aller Seiten
Liam James Karai
Oper

Liam James Karai ist ein Bassbariton schottischer, irischer und indischer Abstammung, der derzeit Mitglied des Internationalen Opernstudios der Staatsoper Hamburg ist. Zuvor war er Nachwuchskünstler bei den Salzburger Festspielen sowie Finalist des 41. Internationalen Hans-Gabor-Belvedere-Wettbewerbs. Zu den kommenden Rollen in seiner Saison 2023/24 an der Staatsoper Hamburg gehören Rollen wie Angelotti (Tosca), Hobson (Peter Grimes), Zaretsky (Eugine Onegin), Il Conte di Ceprano (Rigoletto), Alcindoro (La bohème), Antonio (Le nozze di Figaro), über Guglielmo (Così fan tutte), über Alidoro (La Cenerentola) und über Colline (La bohème). Außerhalb Hamburgs wird Liam in einer Neuproduktion an der Oper Leipzig als Verwalter / Wächter (Lady Macbeth von Mzensk) debütieren, eine Rolle, die er bereits an der Staatsoper Hamburg verkörperte. In seiner vorherigen Saison an der Staatsoper Hamburg trat Liam als Sciarrone (Tosca), Verwalter & Wächter (Lady Macbeth von Mzensk), Narziss (Die Kuh – doch halt nein nein). Neben seiner Opernkarriere ist Liam James Karai ein begeisterter Konzertsolist und tritt regelmäßig bei Operngalas, Liederabenden und Konzerten auf der ganzen Welt auf. Zu den kommenden Konzerten gehört sein Debüt im Elbphilharmonie Großen Saal als Basssolist in Beethovens Chorfantasie mit den Hamburger Philharmonikern unter der Leitung von Kent Nagano. In der letzten Saison trat er als Basssolist für zahlreiche Werke auf, darunter das Mozart-Requiem und Bachs Weihnachtsoratorium. Außerdem gab er zusammen mit seinen Kollegen aus dem Opernstudio sein Debüt in der Elbphilharmonie im Kleinen Saal und interpretierte Auszüge als Don Giovanni (Don Giovanni) und Ralph (La jolie fille de Perth). Liam absolvierte ein Postgraduierten-Diplom mit einem Vollstipendium sowie einen Master of Music in Performance am Royal Northern College of Music (Manchester, England) unter der Anleitung von Quentin Hayes. Während seiner Zeit am RNCM wurde Liam mit dem Sir John Tomlinson-Stipendium und dem Andrew Lloyd Webber-Stipendium ausgezeichnet und war der Gewinner des Frederic Cox Award 2021 und der RNCM-Silbermedaille. Er vertrat das RNCM auch beim Clonter Opera Prize (2. Preis) und beim Joaninha Trust Award-Wettbewerb (1. Preis).

Aktuelle Produktionen
Nadja Stefanoff


Staatstheater
Mainz