Sitemap: Übersicht aller Seiten
Elsa Rauchs
Schauspiel

Elsa Rauchs studierte Schauspiel am Koninklijk Conservatorium in Brüssel, am Cours Périmony in Paris und an der KASK Gent und ist seit zehn Jahren Mitglied des luxemburgischen Theaterkollektivs Independent Little Lies, mit dem sie u. a. das mehrjährige Projekt Nomade realisierte und 2022 im Rahmen der Europäischen Kulturhauptstadt Esch das groß angelegte partizipative Projekt DOHEEM – fragments d’intimités uraufführte. 2015 stand sie in Léonie in Eng nei Zait von Christophe Wagner zum ersten Mal vor der Kamera und arbeitet seither u. a. mit den Regisseur:innen Marylène Andrin, Joachim Lafosse, Julien Becker und Ganaël Drumreicher. 2017 präsentierte sie nach einer ausgedehnten Reise durch Asien ihre erste Installation im Rahmen von Fundamental – Festival du Monodrame. Seit mehreren Jahren spielt sie in Luxemburg auf Französisch, Deutsch und Luxemburgisch, u. a. in Stücken von Marivaux, Luigi Pirandello, Peter Shaffer. Sarah Kane, Dennis Kelly, Lot Vekemans. 2019 folgte einer Reihe von Residenzen mit ihrem langjährigen Projektpartner Jérôme Michez die Entwicklung des partizipativen Projekts AMER/AMER, das Anfang 2022 seine Uraufführung am Escher Theater hatte.

Aktuelle Produktionen
Die Laborantin
Olivia Salm


Staatstheater
Mainz