Sitemap: Übersicht aller Seiten

Landsfrau

von Mariann Yar & Doris Crea Kollektiv

Es ist der 26. August 2021. Der letzte Evakuierungsflug der deutschen Bundeswehr verlässt den Kabuler Flughafen. Und mit ihm verschließt sich Afghanistan, auch für die in Deutschland lebende Ariana. Was ihr bleibt, sind Erinnerungen. Biografische Episoden, Nostalgie- und Fantasiegeschichten, afghanische Musik und choreografische Elemente – durch Ariana greifen diese collagenhaft ineinander und werden zu flüchtigen Bildern eines Afghanistans, das es so vielleicht nie gegeben hat. Den überrepräsentierten westlichen Positionen, Bildern und Erzählungen zu Afghanistan stellt Ariana ihre eigenen, diasporischen entgegen. Sie überschreibt und verändert sie, und schafft sich dadurch einen ebenso intimen wie politischen Raum, der ihr nicht genommen werden kann. Gleichzeitig mit einem Gefühl der Schuld über den eigenen „friedlichen“ Alltag konfrontiert, zeichnet der Soloabend Landsfrau ein vielschichtiges wie detailreiches Bild von einem Leben in der Diaspora – samt seiner Probleme und Privilegien.

Click here for English version
It is 26 August 2021 and the last evacuation flight of the German Bundeswehr is leaving Kabul airport. It takes off, disappearing into the horizon. And with it, Afghanistan becomes inaccessible, also for Ariana. What remains for the German-Afghan protagonist Ariana in LANDSFRAU are memories. With the departure of the last plane, her thoughts and impressions unfold. Biographical episodes, stories of nostalgia and fantasy, Afghan music and choreographic elements – through Ariana these intertwine like collages and become fleeting images of an Afghanistan that perhaps never existed in this form. Ariana contrasts the overrepresented Western positions, images and narratives on Afghanistan with her own diasporic ones. She overwrites and challenges them, creating a space for herself that is as intimate as it is political, and which cannot be taken away from her. Simultaneously confronted with a sense of guilt about her own "peaceful" everyday life, the solo show LANDSFRAU presents a multi-layered as well as detailed picture of a life in the diaspora – including its problems and privileges.
Landsfrau

von Mariann Yar & Doris Crea Kollektiv


in Deutsch und Dari, mit Übertitelung in Dari bzw. Deutsch und Englisch

Dauer: 1 Stunde 25 Minuten
Hinweise: (Anti-muslimischer) Rassismus, schnelle Lichtwechsel und laute Musik, Duftzerstäuber mit Rosenwasser

Das Theater öffnet 30 Minuten vor der Vorstellung.
Es gibt keinen Gastronomiebetrieb vor Ort.

Fotos: Cornelius Reitmeyr, Osama Hafiry


Orchestersaal
Online Tickets

TERMINE
12.05.2024
BESETZUNG

Leitungsteam Mariann Yar, Doris Crea Kollektiv (Andrej Agranovski, Leonard Dick, Alessa Maria Karešin)
Text und Regie Leonard Dick, Mariann Yar
Musik Andrej Agranovski, Mariann Yar
Musikalische Beratung Elias Shahna Ebadi
Bühne und Kostüm Amelie Sabbagh
Künstlerische Produktionsleitung Alessa Maria Karešin
Choreographie Paul Calderone
Dramaturgie Thalia Hertel
Dramaturgische Beratung Lars Werner
Video Cornelius Reitmayr
Schauspiel Mariann Yar
Mentoring Meriam Bousselmi

« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12

Landsfrau 20:00
Online Tickets

13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mustard

von Eva O'Connor

Cascando

AudioWalk nach Samuel Beckett / Pan Pan Theatre Dublin

Freaks

nach dem Roman von Joey Goebel

Lazy Women

von Therese Lösch



Staatstheater
Mainz