Zeigt 5 Resultate(s)

Alles, bloß nicht klein sein

Lotte als Projektion und Idealvon Sylvia Fritzinger Als Werther sie zum ersten Mal sieht, schneidet Lotte Brot für ihre kleinen Geschwister – „Achtung, jetzt wird’s ikonografisch“, kommentieren das die Schauspieler in Brit Bartkowiaks Inszenierung. Und tatsächlich verdichtet sich in diesem Moment die Tragik der Geschichte zur bitteren Essenz. Denn Werthers unbändige und schließlich tödliche Liebe …

Virtuelles Programmheft WERTHER

Im Vorfeld einer Premiere beschäftigt sich das Team intensiv mit dem Stoff oder dem der Produktion zugrunde liegenden Text, der Autorin oder dem Komponisten, der Entstehungszeit und den Themen, die für uns heute relevant sind. Gerade bei älteren Werken hat auch eine lange Rezeptionsgeschichte ihre Spuren hinterlassen. Auch die Produktion am Staatstheater wird letzterer wieder …

Virtuelles Programmheft GUDRUNS LIED

Musiktheater nach der Edda-Dichtung mit Zwischentexten von Hannah Dübgen – in einer Fassung von Elisabeth Stöppler Eiserne Haken, eingeschlagen auf dem Schlachtfeld um die Macht von Christin Hagemann Als hätte man einen ganzen Sagenkosmos in einen Schuhkarton gepresst, der aus allen Nähten zu bersten scheint – so kann man Haukur Tómassons Musiktheaterwerk Gudruns Lied umschreiben, …

Wie denn auf dieser Welt keiner leicht den andern versteht …

Über Goethes Die Leiden des jungen Werther als Solipsismus-Modellvon Boris C. Motzki „Und natürlich ist der Solipsismus auch nie als ernsthafte Überzeugung von einem gesunden Menschen vertreten worden (wem gegenüber auch?); er gehört vielmehr ausschließlich ins philosophische Denklabor und wird dort gelegentlich als eine rein methodische Fiktion herangezogen, […]“, so urteilt Hubertus Busche über die …

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial