Sitemap: Übersicht aller Seiten
Ton an Ton aus
screenshot_titel

Spielzeit 2021/22

Vorschau auf Premieren und Wiederaufnahmen der nächsten Saison

Immer getragen von der Hoffnung, dass auf den Bühnen bald wieder Leben einzieht, haben wir in den letzten Monaten intensiv gearbeitet und geprobt. Viele Produktionen sind bereits fertig und wir können es nicht erwarten, sie Ihnen zu zeigen. Damit ist die kommende Spielzeit so voll mit Stücken und Stoffen wie noch nie zuvor. Gemeinsam mit den Leitungskolleg*innen und unserem Fotografen und Filmemacher Andreas Etter hat Intendant Markus Müller einen Film für Sie vorbereitet, der Ihnen hoffentlich Lust macht auf eine außergewöhnlich reiche Theatersaison!

„Du kannst mir alles erzählen“ - mit diesem Satz haben wir die kommende Saison im Staatstheater überschrieben. Während wir einerseits einem lauten und immer heftiger werdenden Meinungsgewitter ausgesetzt sind, in dem manche einander ihre Überzeugungen und Bedürfnisse lieber entgegenschreien, als sich wirklich auszutauschen, ist es um andere beunruhigend still geworden. Es gibt so viele, von denen wir nicht wissen, wie es ihnen geht. Weil sie kaum gesehen oder gehört werden, weil sie keine Verstärker im Netz und in den Medien haben. Wie aber sollen wir als Gesellschaft wieder zusammenfinden, wenn gefühlt jede*r mit seinen eigenen Verwundungen und Kränkungen zu kämpfen hat, die einen laut und empört, die anderen leise und verzagt? Wir wollen als Theater unseren bestmöglichen Beitrag leisten. Indem wir genau zuhören und versuchen, alles zu erzählen, was sich aufgestaut hat. Natürlich ist das ein maßloser Ansatz, niemand kann wirklich alles erzählen – aber auf der Bühne geht ganz schön viel. Hier prallen wir nicht gegen Grenzen von Raum und Zeit, in unseren Fantasiewelten ist jede Menge Platz! Viel zu lang konnten wir diese Welten nicht mehr gemeinsam bereisen, wir sind über-zeugt, dass wir weit geöffnete Dimensionen und Perspektiven dringender brauchen denn je.
Betont man den Satz etwas anders, schwingt auch der Zweifel mit. Du kannst mir alles erzählen – aber soll ich Dir glauben? Wir sind nicht nur von Lärm umgeben, sondern manchmal auch von Manipulation, Verstellung und Lüge. Wer etwas unbedingt durchsetzen will, versucht dafür die beste Geschichte zu erzählen, zuweilen geht das auf Kosten der Wahrheit. Sich einzulassen auf Stoffe, Stücke und Figuren, viele Leben mitzuleben in einer Theatervorstellung, stattet nicht zuletzt mit der Kompetenz aus, Narrationen zu dechiffrieren und Verstellungen zu enttarnen. Systemrelevanz ist ein schwieriger Begriff für kritische Kulturinstitutionen. Aber Theater kann in oben beschriebenem Kontext ein dringend benötigter Emanzipationsort sein, davon sind wir überzeugt.
Abgesehen davon ist es aber auch schön und gut, sich im Theater einfach mal alles erzählen zu lassen – nämlich alles Mögliche und Unmögliche und Fantastische, um sich entsprechend ästhetisch angeregt für eine Weile von der pandemischen Prosa zu befreien. In diesem Sinne hoffen wir, dass der Spielplan 21/22 Ihre Neugier weckt!

Spielzeit 2021/22

Vorschau auf Premieren und Wiederaufnahmen der nächsten Saison


Spielplanübersicht |PDF|


Spielplanvorstellung 2021/2022


BESETZUNG
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1haensel-gretel_solenn-lavanant-linke-maren-schwier_c_andreas-etter
Hänsel und Gretel

von Engelbert Humperdinck (1893) / halbszenische Aufführung

adriana-lecouvreur-michael-dahmen-vincenzo-costanzo-nadja-stefanoff-c-andreas-etter_quer
Adriana Lecouvreur

von Francesco Cilèa (1902)

1werther_lisa-eder-julian-von-hansemann_c_andreas-etter
Werther

nach Johann Wolfgang von Goethes Briefroman Die Leiden des jungen Werthers (1774)

1mutter-courage-vorab-favorit-schmidt-c-andreas-etter
Mutter Courage und ihre Kinder

von Bertolt Brecht, Musik von Paul Dessau (1941)



Staatstheater
Mainz