Sitemap: Übersicht aller Seiten
siko9

9. Sinfoniekonzert

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 70 D-Dur Hob. I:70

Erwin Schulhoff
Konzert für Klavier und kleines Orchester op. 43

Alfredo Casella
Pupazzetti. Fünf Stücke für Marionetten op. 27bis

Igor Strawinsky
Pulcinella. Suite für Orchester


Zur Eröffnung des 9. Sinfoniekonzertes hat die junge russische Dirigentin Anna Rakitina die Sinfonie Nr. 70 von Joseph Haydn ausgewählt, die durch ihre komplexen Dur-Moll-Gegensätze auffällt. Reizvoll und originell ist auch das Solokonzert, mit dem der in Mainz bereits mehrfach umjubelte Pianist Herbert Schuch zum Philharmonischen Staatsorchester Mainz zurückkehrt: Erwin Schulhoffs Konzert für Klavier und kleines Orchester op. 43 aus dem Jahr 1923 ist eine wilde Mischung aus impressionistischen, spätromantischen und vom Jazz inspirierten Klängen und Rhythmen. Breit angelegte Klangflächen, die wie Wogen langsam an Land rollen, stehen einer fast barbarischen Lust an Rhythmus, Lärm und Ekstase gegenüber.
Die Komposition Pupazzetti op. 27bis von Alfredo Casella trägt den Untertitel „Fünf Stücke für Marionetten“. Bitonalität, Chromatik und rhythmische Strukturierung kennzeichnen die scharf, witzig und knapp formulierten Sätze, deren insgesamte Stimmung wie eine leichtfüßige musikalische Neckerei über die fünf Genres Marcietta, Berceuse, Serenata, Notturnino und Polka wirkt.
Igor Strawinskys Orchestersuite Pulcinella beschließt den Abend und zugleich die Konzertsaison 2020/21. Ausgehend von Themen des barocken Großmeisters Giovanni Battista Pergolesi formte Strawinsky zunächst eine Ballettmusik über den schlitzohrigen Hallodri Pulcinella, eine der typischen Figuren aus der italienischen Commedia dell’arte mit ihrem Improvisationstheater. Jedoch nach seinen neoklassizistischen Vorstellungen: Er bewahrte die Grundlinien der Partitur aus dem 18. Jahrhundert, gab aber den Harmonien einen modernen, persönlichen Anstrich, veränderte Phrasen und Melodik und setzte höchst raffinierte Klangfarben ein. 1922 stellte
der Komponist aus dem Ballett eine achtsätzige Orchestersuite zusammen – ein geistreiches, bezauberndes Werk, bei dem Pergolesis und Strawinskys Kompositionsmethoden wunderbar verschmelzen.

9. Sinfoniekonzert

Konzerteinführung Auftakt jeweils um 19 Uhr im Saal.
Bitte nehmen Sie direkt Ihren Platz im Saal ein. (Freie Setzungen im Parkett sind in der aktuellen Lage leider nicht möglich.)


buchbar mit Erscheinen des Monatsspielplans für Juli

16. und 17. Juli, 20 Uhr


Großes Haus
BESETZUNG

Klavier: Herbert Schuch
Dirigat: Anna Rakitina
Philharmonisches Staatsorchester Mainz

« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31


Staatstheater
Mainz