Sitemap: Übersicht aller Seiten
mz-sta-bis-bald-banner_min

#KULTURTROTZ(T)
CORONA

Was denn da fehlt #virtuell
Was denn da fehlt... — manche Stücktitel haben in diesen Tagen einen neuen Klang bekommen. Einfach gesagt: Es fehlt das Theater. Es fehlt die versammelte Öffentlichkeit.

Und so suchen wir weiter Wege, um in der digitalen Welt künstlerisch zueinander zu finden. Mit eigenen, bewusst gewählten und neu produzierten Formaten.
Im Februar feierte Vincents Doddemas Soloabend Was denn da fehlt oder wie ich Foucault im Datingportal kennenlernte in der Filiale Premiere.
In Zusammenarbeit mit dem Produktionsteam und Andreas J. Etter, der Kamera und Schnitt übernommen hat, ist eine eigene Fassung für die Aufnahme entstanden.
Seit dem dem 24. April, um 19.30 Uhr ist die Produktion auf der Website des Staatstheater Mainz in voller Länge zu erleben. Das Video bleibt bis zum 22. Mai, öffentlich.
Schauspieler Vincent Doddema erzählt — von Biografischem und Philosophischem, von seinem unkonkreten Unglück — und dem Unvermögen davon zu erzählen. Marx, Engels, Bourdieu und Eribon bevölkern seinen Bücherschrank und beeinflussen schließlich auch sein Nachdenken über den eigenen Platz in der Gesellschaft und im Leben. Und schließlich kann er sie doch erzählen, seine Geschichte.

Hier geht's zum Stream!

„Wie das eine mit dem anderen zusammenhängt, wie sich das vermeintlich Abstrakte im ganz Konkreten niederschlägt. Das bringt Schauspieler und Autor Vincent Doddema in seinem autobiografisch geprägten Einpersonenstück Was denn da fehlt oder wie ich im Datingportal Foucault kennen lernte so energisch wie überzeugend auf die Bühne der Filiale.“ (AZ)

***

Welttag des Buches
Zum heutigen Welttag des Buches 2020 haben unsere Kooperationsbuchhandlungen Cardabela, Shakespeare und So und Erlesenes & Büchergilde Literatur empfohlen.
Die Schauspieler*innen Leoni Schulz, Mark Ortel und Andrea Quirbach lesen kurze Auszüge aus den ausgewählten Büchern.
Hier geht's zum Beitrag

Die Empfehlungen zum #welttagdesbuches:

Darf ich dir das Sie anbieten? von Katharina Hacker
Die langen Abende von Elizabeth Strout
Hintergrund für Liebe von Helen Wolff

***

Spielplanvorstellung #virtuell
Eigentlich sollte in diesen Tagen das frisch gedruckte Jahresheft mit dem Spielplan für 2020/21 vorliegen. Eigentlich. Denn nun haben wir den Druck vorerst gestoppt. Da wir nicht wissen, wann wir wieder spielen können, ist eine sinnvolle Terminplanung der kommenden Saison noch nicht möglich. Stattdessen operieren wir mit unterschiedlichen Szenarien. Jede Verschiebung hat weitreichende Auswirkungen auf den Probenplan, die Disposition, die Verfügbarkeit der künstlerischen Teams — ein Mehrspartenhaus ist ein kompliziertes Gebilde.
Aus diesem Grund veröffentlichen wir heute auf diesem Weg einen Spielplan 2020/21 ohne Termine. Denn, wenn wir auch nicht wissen, wann wir wieder spielen - was wir spielen wollen, wissen wir!

Hier geht es zur virtuellen Spielplanvorstellung mit Honne Dohrmann, Jörg Vorhaben, Markus Müller, Ina Karr und Hermann Bäumer.

Außerdem gibt es eine Sonderausgabe der Theaterzeitung, in der wir Ihnen die Premieren und Wiederaufnahmen der Theatersaison 2020/21 vorstellen.
→ Theaterzeitung |PDF|

***

Das Händewasch-Experiment mit Louis Thuriot
Wie schützt uns eigentlich das Händewaschen?
Der Tänzer Louis Thuriot, der schon im Tanzstück Popcorn einige Experimente durchgeführt hat, zeigt anhand von Pfefferkörnern und Seife wie gefährliche Viren abgewehrt werden können.

Hier geht's zum Video!

***

Rollen-Raten mit Dorin Rahardja und Michael Dahmen
Wir starten das virtuelle Rollen-Raten heute mit der Anklage einer Diva.
Was singt Dorin Rahardja? Welche Partie aus welchem Stück?

Hier gehts zum Video

***

Wie baue ich mir eine Hasen-Rassel?
Johannes Gaudet ist Theatervermittler bei justmainz. Kurz vor Ostern zeigt er uns, wie wir mit einfachen Mitteln Hasen-Rasseln bauen können.
Hier geht's zur Videoanleitung!
Viel Spaß!

***

Sophia, der Tod und ich#virtuell
Bier, Sofa, Fußball – ein durchschnittliches Leben. Plötzlich allerdings steht der Tod persönlich vor der Tür und eröffnet, dass dieses Leben in drei Minuten vorbei sei. Ähnlich nicht vorgesehen ist, dass genau in diesem Moment auch die Exfreundin Sophia an die Tür klopft.
Anika Baumann und Henner Momann haben den Debütroman des Tomte-Sängers Thees Uhlmann in einer eigenen Theaterfassung zusammen mit Julian von Hansemann auf die Bühne gebracht.

Hier präsentieren uns die beiden eine kleine virtuelle Szene aus Sophia, der Tod und ich.

***

Staatsorchester #virtuell
Auch die Musikerinnen und Musiker des Philharmonischen Staatsorchesters Mainz spielen weiter - zu Hause, einzeln, im physisch distanzierten Ensemble, in Vorfreude auf das nächste Orchestererlebnis.

Konzertmeister Naoya Nishimura spielt die Giga aus der Partita Nr. 2 d-Moll, BWV 1004 für Solo-Violine. Hier geht's zum Video.

Hornist Thomas Swartman spielt "Irgendwo auf der Welt gibt's ein kleines bisschen Glück". Hier geht's zum Video.

Piccoloflötistin Heike Bodesohn spielt Beethovens "Ode an die Freude". Hier geht's zum Video.

Von seinem Verhältnis zu Beethoven erzählt Generalmusikdirektor Hermann Bäumer in der Musikstunde von SWR2 - wie er als Pubertierender von Beethovens Schwung mitgerissen wurde, wie er in Teheran Beethovens Musik dirigiert hat und wie glücklich er ist, dass Beethoven Musik für vier Posaunen geschrieben hat.
Hier geht's zum Audio.

***

LJOD - DAS EIS - DIE TRILOGIE #virtuell
Wegen der großen Nachfrage, habt Ihr die Möglichkeit unseren Theatermarathon LJOD - DAS EIS - DIE TRILOGIE als Serie komplett auf Vimeo zu bingen.
Wir wünschen Euch viel Freude!

***

Theaterführungen #virtuell
Der Spielbetrieb ist eingestellt und dadurch können reguläre Führungen nicht stattfinden.
Deshalb nehmen wir Euch virtuell mit hinter die Kulissen. In kleinen Führungen könnt Ihr mit uns durch das Staatstheater Mainz spazieren und erfahrt dabei hoffentlich viel Interessantes.
Viel Spaß bei unserer virtuellen Theaterführung!
Hier geht's zu den Videos:
Teil 1: Werkstätten
Teil 2: Das Gebäude
Teil 3: Bühnen und Säle

***

Hermann Bäumer #virtuell
Auch Generalmusikdirektor Hermann Bäumer hat gerade mehr Zeit für seinen Garten und machte dabei letzte Woche eine seltene Entdeckung…
Hier geht's zum Video!

***

Welttheatertag #virtuell
am 27. März WELTTHEATERTAG. Wir verspüren den #phantomschmerz, wenn wir die leeren Bühnen und Zuschauerräume sehen.
Vielleicht ist es aber dafür gut, dass uns jetzt allen noch bewusster wird, wie sehr wir Theater brauchen.
"Der Moment, da erstmals wieder echter Theaterbeifall erklingt, wird ein unvergesslicher sein." Peter Kümmel (Die ZEIT)
Hier geht's zum Video!
Musik: Ori Lichtik

***

Mund-Nasen-Schutzmasken
Die Kostümabteilung näht für die Mainzer Universitätsmedizin die dringend benötigten Mund-Nasen-Schutzmasken. Nach Maßgaben der Experten werden die einfachen Masken ohne Filter, die in den Krankenhäusern außerhalb der OP-Räume getragen werden müssen, in der Kostümwerkstatt des Theaters genäht. Die Masken sind bei hohen Temperaturen waschbar. Wer selber eine Nähmaschine besitzt, kann sich auch eine solche Maske herstellen: Anleitung zum Selbernähen
Hier geht's zum Video!

***

Literarisches Quartett #virtuell
Das Literarische Quartett geht in die dritte Runde: Diesmal aus aktuellem Anlass in gebührendem Abstand und natürlich #virtuell als Corona-Spezialausgabe.
Wie im Fernsehen geht es hierbei schlicht um Worte, Worte, Worte – und ein paar Gedanken zur Lage.
Seien Sie auf diesem Weg dabei, wenn es am Ende wieder heißt: Wir sehen betroffen / den Vorhang zu / und alle Fragen offen.

Hier geht's zum Video!

***

Teaser Welcome Everybody!
Wie Homeoffice bei Tänzerinnen und Tänzern aussieht, zeigen die Mitglieder der tanzmainz-Compagnie in diesem Teaser. Jede*r für sich allein zuhause, proben und trainieren sie für die Uraufführung von Pierre Rigals Welcome Everybody! – ein Titel, der derzeit leider wenig Realitätsgehalt hat, dafür aber umso mehr Sehnsucht weckt auf den Tag, an dem wir uns wieder im Theater versammeln dürfen.
In gekürzter Fassung am 23.3. bei ZDF Spezial ausgestrahlt, hier in voller Länge: Teaser Welcome Everybody

***

Henner Momann #virtuell
Seltsame Dinge passieren um uns herum. Unsere Spieler*innen reagieren auf ihre Weise darauf. Heute: Henner Momann zum Thema Hamstern. Leute, lasst es, es ist nicht solidarisch.
Hier geht's zum Video!

***

Maren Schwier #virtuell
Opernsängerin Maren Schwier wäscht sich in Zeiten von #corona auf besondere Weise ihre Hände.
Hier geht's zum Video!

***

Samuel Hoghart & Natasha Goldberg #virtuell
"Ich esse mit Freuden mein weniges Brot
Und gönne dem Nächsten von Herzen das Seine."

Was für eine schöne Idee! Danke Sam Hogarth, Natasha Goldberg und Johann Sebastian Bach.
Hier geht's zum Video!

***

Ronja Räubertochters Frühlingsschrei #virtuell
Der Welttag des Theaters für junges Publikum am 20. März 2020 musste fast weltweit ohne Theatervorstellungen für Kinder und Jugendliche stattfinden.
Deshalb forderte justmainz EUCH auf, zusammen mit der ASSITEJ e.V., auf Euch aufmerksam zu machen.

Dafür sendete Gesa Geue vom Schauspielensemble die Anleitung, wie man den echten Ronja-Räubertochter-Frühlingsschrei in die Welt rausschreien kann.
Hier könnt ihr mit Gesa üben!

***

Wie bastel ich einen Origami-Seehund?
Hier gibt es eine Bastelanleitung zum Falten eines Origami-Seehunds, passend zur justmainz-Produktion Das Kind der Seehundfrau.
Danke an Jasmin Clemens und Johannes Gaudet für dieses schöne Video!

***

Trailer Al gran sole carico d'amore
Die Premiere von Luigi Nonos Musiktheater Al gran sole carico d'amore konnte am 14. März nicht mehr über die Bühne gehen. Zum Glück haben die Aufnahmen für den Trailer bereits zwei Tage vorher stattgefunden. In der Hoffnung, dass Sie bald schon die ganze Inszenierung von Elisabeth Stöppler unter der musikalischen Leitung von Hermann Bäumer auf der Bühne erleben können, gibt es online schon mal einen kleinen Vorgeschmack. Hier geht's zum Trailer.

#kulturtrotzcorona #dannebenhier

Besuchen Sie uns in den sozialen Kanälen:

Facebook
Instagram
YouTube
Twitter

#KULTURTROTZ(T)
CORONA

Staatstheater Mainz
BESETZUNG
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30


Staatstheater
Mainz