Sitemap: Übersicht aller Seiten
0aldes-roberto-castello
k-inferno-ph-donato-aquaro_ffd3650-hd
k-inferno-ph-donato-aquaro_nz67385-hd

Inferno

von ALDES / Roberto Castello (Italien)

„… ein explosives Werk, aggres­siv in der Steigerung und Vielfalt der getanzten Gesten und doch kontextuell klar …“, schreibt die Redaktion Krapp’s Last Post über Inferno, zu Deutsch Hölle. In der westlichen Kultur stellt die Imagi­nation der Hölle einen Raum der Inspiration für Predigerinnen, Illustratorinnen, Malerinnen, Bildhauerinnen, Geschichtener­zählerinnen, Regisseurinnen und Musikerinnen dar. Es ist der Ort, an dem das Moralische ge­sühnt wird und das Gute über das Böse triumphiert. Doch fern von veralteten Darstellungen zeigt sich heute die Hölle manchmal ganz profan im Alltag. Die Hölle in *Inferno liegt in der modernen Art der Selbst­ und Fremdopti­mierung, dem ständigen Streben nach Wachstum, Konkurrenz, dem Kapitalismus. Inferno zeigt die Idee einer Tragödie in Form einer Komödie. Roberto Castello gehört zu den politisch engagierten Choreografinnen der zeitgenössischen italienischen Tanzszene. Seine Compagnie ALDES ist eine Vereinigung von Künstlerinnen und Kultur­schaffenden, die experimentelle Choreografien mit Tanz, bildender Kunst und neuen Technologien produziert und fördert.

Inferno

von ALDES / Roberto Castello (Italien)


Dauer: ca. 70 Minuten


→ 📹 Trailer


Foto: Giovanni Chiarot, Donato Aquaro

Das 4-für-3-Paket ist nur an der Theaterkasse erhältlich


Kleines Haus
Online Tickets

TERMINE
9.03.2023, 10.03.2023
BESETZUNG

Choreografie, Direktion: Roberto Castello
In Zusammenarbeit mit: Alessandra Moretti
Tanz: Martina Auddino, Erica Bravini, Riccardo De Simone, Susannah Iheme, Nicola Cisternino, Alessandra Moretti, Giselda Ranieri
Musik: Marco Zanotti in Zusammenarbeit mit Andrea Taravelli Fender Rhodes; Paolo Pee Wee Durante
Licht: Leonardo Badalassi
Kostüme: Desirée Costanzo 3D­Videoprojekt: Roberto Castello
Koproduktion: CCN – Centre Chorégraphique National de Nantes, Romaeuropa Festival, Théâtre des 13 vents CDN – Centre Dramatique National Montpellier, Palcoscenico Danza – Fondazione TPE
Unterstützung: RESISTERE E CREARE der Fondazione Luzzati Teatro della Tosse, ARTEFICI. ResidenzeCreativeFvg/ArtistiAssociati, MIC/ Ministero della Cultura, REGIONE TOSCANA/ Sistema Regionale dello Spettacolo

« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9

Inferno 19:30-20:40
Online Tickets

10

Inferno 21:30-22:40
Online Tickets

11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
die-eroberung-von-mexico_vorab_peter-felix-bauer-nadja-stefanoff-c-andreas-etter
Die Eroberung von Mexico

von Wolfgang Rihm (1992)

0jonas-u-lander
Bate Fado

von Jonas & Lander (Portugal)

0polymer-dmt
Unsolved

von Polymer DMT/ Fang Yun Lo (Taiwan/Deutschland)

renata-piotrowska-auffret
THE PURE GOLD IS SEEPING OUT OF ME

von Renata Piotrowska­-Auffret (Polen)



Staatstheater
Mainz