Sitemap: Übersicht aller Seiten
kacheldelphi

Nach Delphi - Szenen aus der Zukunft (UA)

Schauspiel von John von Düffel

„Du gehst in die falsche Richtung. Die Antwort auf vorwärts ist nicht rückwärts, sondern zur Seite, runter vom Zeitstrahl und seitwärts in die Büsche. Die Zeit ist die größte vom Menschen gemachte Monokultur, und je schneller sie wird, desto gleicher.“
Dies lässt John von Düffel in seinem neuesten Stück die junge Hauptfigur Ilvy am Ende des Theaterabends sagen und umreißt so eine der größten denkbaren Herausforderungen gleicher- maßen für unsere heutige Existenz wie für Theaterfiguren überhaupt.
Mit Sprachwucht und Sprachwitz lässt von Düffel griechische Mythologie, eine heutige Familiengeschichte und die Zukunfts- und Menschheitsherausforderung Klimawandel in einer dystopisch-grotesken theatralen Achterbahnfahrt aufeinanderprallen und konfrontiert Mitwirkende und Publikum gleichermaßen mit einem Blick auf unsere Zukunft, wie ihn nur das Theater im gemeinsamen Erleben leisten kann.

John von Düffel studierte zunächst Philosophie und Volkswirtschaft. Von 1991 an war er als Dramaturg an verschiedenen Theatern beschäftigt und hat diese Position seit 2009 am Deutschen Theater Berlin inne. Im selben Jahr wurde er zum Professor für Szenisches Schreiben an die Universität der Künste Berlin berufen. Von Düffel ist Autor zahlreicher Theaterstücke – wie zum Beispiel Alle sechzehn Jahre im Sommer (2012) – sowie Bühnenbearbeitungen von Ikarus (2019) und Antigone (2021). Außerdem produzierte er eine Vielzahl an Hörspielen und schreibt Romane: KL. Gespräch über die Unendlichkeit (2015), Klassenbuch (2017) und Der brennende See (2020) sowie sein aktuellster Roman Die Wütenden und die Schuldigen (2021). Mit dem Theater Koblenz verbindet von Düffel eine enge Zusammenarbeit.

Foto: Matthias Baus

Nach Delphi - Szenen aus der Zukunft (UA)

Schauspiel von John von Düffel


Theater Koblenz

Dauer: ca. 3 Stunden


Großes Haus
BESETZUNG

Inszenierung: Markus Dietze
Bühne: Dorit Lievenbrück
Kostüme: Bernhard Hülfenhaus
Video: Georg Lendorff
Musik: Ralf Schurbohm
Choreografie: Steffen Fuchs

Mit: Raphaela Crossey, Jana Gwosdek, Esther Hilsemer, Danielle Rohr, Wolfram Boelzle, Marcel Hoffmann, Karsten Huschke, Jona Mues, Lukas Winterberger

« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1der-widerspenstigen-zaehmung_simon-braunboeck-mark-ortl-gesa-geue-klaus-koehler-rainer-frank-lisa-eder-c-andreas-etter
Der Widerspenstigen Zähmung

nach William Shakespeare (1564)
mit Texten von Gesa Geue

kachelwinterreise
Winterreise

Ballett von Roberto Scafati

1k-intra-muros_c_marco-piecuch_theater-trier-4
Intra Muros (DSE)

Schauspiel von Alexis Michalik

1mutter-courage-vorab-favorit-schmidt-c-andreas-etter
Mutter Courage und ihre Kinder

von Bertolt Brecht, Musik von Paul Dessau (1941)



Staatstheater
Mainz