Sitemap: Übersicht aller Seiten
kachelwinterreise

Winterreise

Ballett von Roberto Scafati

Mit Musik von Franz Schubert und Jóhann Jóhannsson

Als Franz Schubert 1827 die Winterreise schrieb, war er 31 Jahre alt. Es sollte eines seiner letzten und bekanntesten Werke werden und ist wie seine anderen Liederzyklen eine musikalische Verneigung vor der Dichtkunst. Hieraus kreiert Ballettdirektor Roberto Scafati ein Ballett zwischen tiefer Romantik und geballter Atmosphäre. Dafür hat er Schuberts Vertonungen von Wilhelm Müllers Gedichten mit den modernen, dichten Klängen des isländischen Komponisten Jóhann Jóhannsson zusammengeführt.
Schuberts Liederzyklus für Klavier und einen Sänger beschreibt eine Person auf der Suche. In gefrorenen Bächen und dem Schatten eines Lindenbaums erkennt der Rastlose seine Seele, gespiegelt in der winterlichen Natur. Zur Live-Begleitung auf der Bühne zeigt sich Ballett Theater Trier in nomadischem Gewand für einen Tanz zwischen Vergangenem und Zukünftigem, zwischen Romantik und Sturm – dem Drang der konstanten Bewegung folgend.

Roberto Scafati wurde an der Scuola Italiana di Danza in Rom und bei Rosella Hightower in Cannes ausgebildet und war als Tänzer am Teatro San Carlo in Neapel, Teatro dell’Opera in Rom sowie als Solotänzer am Ulmer Ballett engagiert. Dort war er von 2009 bis 2018 Ballettdirektor, bevor er mit der Spielzeit 2018/19 die Ballettdirektion am Theater Trier übernahm. Seine Choreografien werden auf internationalen Bühnen wie Introdans (Niederlande), Curitiba Balé de Guaira (Brasilien) und Jerusalem Dance Theatre (Israel) gezeigt. Er ist regelmäßig Jury-Mitglied internationaler Tanzfestivals und Wettbewerbe und wurde 2018 mit dem Anfiteatro d’Oro des L’Abella Danza Festivals von der Fondazione Avella Città d’Arte ausgezeichnet.

Foto: Bettina Stöß

Winterreise

Ballett von Roberto Scafati


Theater Trier

Dauer: ca. 1 Stunde, 40 Minuten


Großes Haus
BESETZUNG

Choreografie, Inszenierung: Roberto Scafati
Bühne: Yoko Seyama
Kostüme: Rosa Ana Chanza

Mit:
Matthias Bein, Bariton
Ketevan Rukhadze, Klavier
Leonardo Germani, ein Wanderer
Tänzer*innen: Francesco Aversano, Sofia Emanuela Cappelli, Vittoria Carpegna, Peng Chen, Laura Evangelisti, Damien Nazabal, Morgan Perez,
Giulia Pizzuto, Giorgio Strano, Prima Tharathep, Madhav Davide Valmiki

« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
sphynx
Sphynx (UA)

von Rafaële Giovanola

theatertage_allg
Theatertage
Rheinland-Pfalz


12. bis 19. März 2022

1k-intra-muros_c_marco-piecuch_theater-trier-4
Intra Muros (DSE)

Schauspiel von Alexis Michalik

1promise-c-andreas-etter-7
Promise (UA)

von Sharon Eyal



Staatstheater
Mainz