Sitemap: Übersicht aller Seiten
Lauren Margison
Oper

Die Sopranistin Lauren Margison ist Absolventin des Opernstudios der Canadian Opera Company und war Mitglied des renommierten Atelier Lyrique de l'Opéra de Montréal, sowie Preisträgerin der Jeune Ambassadrice Lyrique und die jüngste Finalistin, die beim renommierten Gesangswettbewerb Die Meistersinger von Nürnberg auftrat. Als Finalistin und Preisträgerin bei den George London Foundation Awards 2017 gewann Lauren Margison den ersten Preis beim Wettbewerb 2018 und erhielt in dieser Saison weitere Preise u.a. beim Metropolitan Opera Laffont Competition. Sie war Halbfinalistin beim Concours International Musical de Montréal (2022) und gewann den ersten Rumbold Voice Prize der Edmonton Opera (2022). Zu ihren Engagements gehören Micaëla in Bizets Carmen mit der Pacific Opera Victoria, Tatyana in einer Produktion von Tschaikowskys Eugen Onegin der Highland Opera Studios, Beethovens Sinfonie Nr. 9 für das Orchestre symphonique de Québec, Die Csárdásfürstin mit dem Toronto Operetta Theatre und die Titelrolle in Barbers Vanessa mit Opera in Concert (Toronto). Zu Margisons weiterem Repertoire gehören Partien wie Fiordiligi in Così fan tutte, Mimi in La Bohème, Clorinda in La Cenerentola sowie im Konzertrepertoire u.a. Vier letzte Lieder von Strauss, Beethovens Missa Solemnis und Mozarts Requiem. Während ihrer Spielzeit 2017-2018 kehrte Lauren zum Atelier lyrique zurück und trat als Clorinda in an der Opéra de Montréal und als Missia in der Atelier lyrique-Produktion von Die lustige Witwe auf.
Als vielseitige Sopranistin ist sie bislang sowohl in Kanada als auch international ausgiebig aufgetreten und hat sich auf Klassik-, Jazz- und Pop-Repertoire spezialisiert. Einige Höhepunkte sind Auftritte für die Opera Ontario, das TD Toronto Jazz Festival, das Beaches Jazz Festival, das Ottawa Chamber Music Festival, die Cincinnati Pops, die Hannaford Street Silver Band, die Mittagskonzerte im Four Seasons Centre for the Performing Arts – Richard Bradshaw Amphitheatre, bei der Ottawa Choral Festival Gala und beim Venetian Ball unter der Leitung von Marco Armiliato in Toronto.
Als begeisterte Autorin schreibt Margison zwischen ihren Auftritten Beiträge für das Magazin Opera Canada.
Die junge Sängerin debütierte in der Spielzeit 2022/23 in zwei Rollen am Staatstheater Mainz: Nedda in Leoncavallos Pagliacci und Anna in Puccinis Le Villi.

Aktuelle Produktionen
Julietta Aleksanyan
Antonello Palombi


Staatstheater
Mainz