Sitemap: Übersicht aller Seiten
victor-quijada_c_isabel-rancier
Victor Quijada
Tanz

Victor Quijada, Sohn mexikanischer Eltern, wurde in Los Angeles geboren und tanzte zunächst in den B-Boying Kreisen und Hip-Hop Clubs seiner Heimatstadt. Von 1994 bis 1996 trainierte er bei Rudy Perez und schloss sich in New York für drei Jahre der Company Twyla Tharp an. Nach einem Engagement bei Ballets Tech kam er 1999 nach Montreal und tanzte am Les Grands Ballets Canadiens. Im Jahr 2002 gründete er die RUBBERBANDance Group und entwickelte eine eigene Technik, die RUBBERBAND-Methode. Victor unterrichtet sie weltweit in Workshops für Tanzkompanien und professionelle Tanzschulen. Er schuf Choreografien, zahlreiche Kurzwerke und 14 abendfüllende Produktionen, für die RUBBERBANDance Group sowie für Hubbard Street Dance Chicago, Pacific Northwest Ballet und Scottish Dance Theatre.
Seine Schöpfungen zeichnen sich durch eine kraftvolle Theatralik, die Energie der Improvisation und verschiedene Codes der Filmsprache aus, das Ganze mit einer unvergleichlichen Präzision der Bewegung.
Neben seinen Bühnenproduktionen war Victor als Regisseur, Choreograf oder Dramaturg an fast einem Dutzend Tanzfilmen beteiligt. Sein Kurzfilm Hasta La Próxima war Finalist bei den American Choreography Awards 2004.
Nach Zahlreichen anderen Auszeichnungen erhielt Victor Quijada im Dezember 2017 den Preis für kulturelle Vielfalt beim Prix de la Danse de Montréal.
Twist ist Victor Quijadas erste Arbeit für tanzmainz.

Aktuelle Produktionen
Twist (UA)


Staatstheater
Mainz