Sitemap: Übersicht aller Seiten
alexander-spemann_520px
Alexander Spemann
Oper

Seine musikalische Ausbildung begann der gebürtige Wiesbadener in seinen ersten Schuljahren am Klavier, später überleitend zur Trompete. Mit siebzehn Jahren erhielt er seinen ersten Gesangsunterricht bei Frau Gertie Charlent am Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz.

Nach Beendigung seiner Schulzeit begann er sein Gesangshauptstudium bei Prof. Martin Gründler an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/Main.

Alexander Spemann gastierte u. a. in Essen, der Oper Frankfurt/Main, in der Philharmonie Köln, bei Rundfunkaufnahmen des Hessischen sowie des Westdeutschen Rundfunks, in der Münchner Philharmonie am Gasteig, am Niedersächsischen Staatstheater Hannover, der Staatsoper Hamburg, sowie an der Oper der Stadt Bonn, an der er von 1993/94 bis Ende der Spielzeit 1996/97 fest engagiert war.

Seit September 1999 ist er als Jugendlicher Heldentenor/ Heldentenor am Staatstheater Mainz beschäftigt. Mit Partien wie Max aus Webers Freischütz, dem Herodes aus Strauss' Salome oder Wagners Tristan, Tannhäuser, Parzifal oder Lohengrin, die neben Danilo aus Lehárs Lustiger Witwe, Prof. Henry Higgins aus My Fair Lady oder dem Zigeunerbaron zu seinem Repertoire gehören, stellt Alexander Spemann, der auch als Komponist und immer wieder als musikalisch-literarischer Kabarettist zu erleben ist, seine Vielfältigkeit unter Beweis.

In den Spielzeiten 2014/15 und 2015/16 war unter anderem als Walther von Stolzing (Die Meistersinger von Nürnberg, Wagner), Einsiedel (Simplicius Simplicissimus, Hartmann) sowie Der Zwerg (Der Zwerg, Zemlinsky) zu sehen. Aktuell singt er in den Wiederaufnahmen Im Weißen Rössl Dr. Erich Siedler und Der fliegende Holländer Erik.

In der laufenden Spielzeit 2017/18 ist er unter anderem als Hexe von Endor in Saul und in der Wiederaufnahme von Im Weißen Rössl zu erleben.

Aktuelle Produktionen
Saul
Im Weissen Rössl
Nadja Stefanoff
Linda Sommerhage


Staatstheater
Mainz