Sitemap: Übersicht aller Seiten
Ton an Ton aus

Lamenta

von Siamese Cie (Belgien)

Kraftvoll und mitreißend erforscht das Choreograf*innen­-Duo Koen Augustijnen und Rosalba Torres Guerrero wie sich unsere grundle­genden, emotionalen Erfahrungen körperlich zeigen und im Theater und Tanz einen Ausdruck finden. Dabei konzentriert sich Lamenta auf die verschiedenen Zustände, die wir erleben, wenn wir mensch­liche Verluste erleiden. In allen Kulturen gab es Trauerrituale, in denen Gesang und Tanz einge­setzt wurden, um diese Gefühle in einer Gemeinschaft auszu­drücken und zu teilen. Viele davon sind in heutigen Gesellschaften verloren gegangen, nicht aber in Epirus im Norden Griechenlands. Die Trauerlieder dieser Region, die Miroloi, dienten als Haupt­ inspirationsquelle für Lamenta.
Torres Guerrero und Augustijnen bringen eine Gruppe von neun zeitgenössischen, griechischen Tänzer*innen zusammen, die gemeinsam erkunden, wie die energetischen, geerdeten und transzendentalen Qualitäten der griechischen Musik und Tänze eine zeitgenössische Kreation nähren können. Xanthoula Dakovanou übernahm in dieser Zusammenarbeit die musikali­sche Leitung.
Für tanzmainz schuf das belgische Choreograf*innen­Duo bereits mehrere abendfüllende Kreationen, zuletzt Hochzeit und Le Sacre.

Lamenta

von Siamese Cie (Belgien)


Dauer: ca. 75 Minuten

→ 📹 Trailer

Foto: Heloise Faure
Das 4-für-3-Paket ist nur an der Theaterkasse erhältlich


Kleines Haus
Online Tickets

TERMINE
12.03.2023

BESETZUNG

Konzept, Choreografie: Koen Augustijnen, Rosalba Torres Guerrero
Tanz: Lamprini Gkolia, Christiana Kosiari, Konstantinos Chairetis, Petrina Giannakou, Dafni Stathatou, Athina Kyrousi, Taxiarchis Vasilakos, Alexandros Stavropoulos, Spyridon ‚Stak‘ Christakis
Musikalische Leitung, Gesang: Xanthoula Dakovanou
Dramaturgie: Georgina Kakoudaki, Guy Cools
Kostüme: Peggy Housset
Lichtdesign: Begoña Garcia Navas
Aufnahmestudio: Syn ENA – Athen, Giorgos Korres
Tonmischung: Giorgos Dakoanos, Giorgos Korres
Musikproduktion: MOUSA, Athen
Tonaufnahmen, Mischung, Soundscape: DGP Studio – Oostende, Sam Serruys
Koproduktion: Athens und Epidaurus Festival, Festival d’Avignon, La Comédie de Clermont­Ferrand, scène nationale, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, La Villette Paris, Charleroi Danse, Arsenal Cité musicale­Metz, Le Manège Maubeuge, Théâtre Paul Eluard (TPE), Bezons, scène conventionnée d’intérêt national/art et création ­ danse, Maillon Strasbourg, POLE­SUD, Centre de Développement Choré­ graphique National Strasbourg, Ruhrfestspiele Recklinghausen, MARS Mons Arts de la Scène und Duncan Dance Research Center Athens Unterstützung: Belgian Tax Shelter, Stadt Gent, DRAC Auvergne – Rhône­Alpes

« Mai »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Juni »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Juli »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« August »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« September »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Oktober »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« November »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
« Dezember »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Januar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« Februar »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
« März »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
« April »
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Sur tes épaules

von La Baraka (Frankreich)

Fast genial

nach dem Roman von Benedict Wells (2011)

Standard

von CocoonDance (Deutschland)

Autoplay

von Moritz Ostruschnjak (Deutschland)



Staatstheater
Mainz