Sitemap: Übersicht aller Seiten
Daniel Mutlu
Schauspiel

Daniel Mutlu wurde 1984 als Sohn eines türkischen Vaters und einer deutschen Mutter in Witten, Nordrhein-Westfalen, geboren. Nachdem er seine Schauspielausbildung von 2004 bis 2008 absolvierte, erhielt er 2008 den Nachwuchspreis „Puck“ für junge Schauspielerinnen oder Schauspieler der SK-Stiftung Köln. Neben der Zusammenarbeit mit dem Choreografen und Butho-Tänzer Gregor Weber führten ihn seine ersten Engagements unter anderem zu den Burgfestspielen Bad Vilbel und an das Stadttheater Fürth. Von 2009 bis 2018 war Daniel Mutlu festes Ensemblemitglied am Pfalztheater Kaiserslautern, wo er unter anderem Orestes in Die Orestie und Achill in Penthesilea spielte. Währenddessen gastierte er unter anderem bei den Autorentheatertagen am Deutschen Theater in Berlin, am Theatre National du Luxembourg und bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen.
Zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Sprecher arbeitet Daniel Mutlu für Film und Fernsehen. So verkörperte er 2009 die Hauptrolle in der deutsch-türkischen Kinoproduktion Sari Satin und spielte 2014 in dem vielfach prämierten Film Ein Geschenk der Götter (Regie: Oliver Haffner) mit.
Seit Beginn der Spielzeit 2018/19 ist er fest am Staatstheater Mainz engagiert und war unter anderem in Komödie mit Banküberfall (Regie: Niklas Ritter) und in der herzerlfresser (Regie: Mark Reisig) zu sehen.

In den vergangenen Spielzeiten war er als Alfred in Geschichten aus dem Wiener Wald, als John Proctor in Hexenjagd, in Komödie mit Banküberfall und als Hahn im Familienstück Die Bremer Stadtmusikanten zu sehen.

In der Spielzeit 2023/24 kann man Daniel Mutlu als Woyzeck in Woyzeck|Marie, als Biest in Die Schöne und das Biest sowie in Der Menschenfeind, Platonow, Eine Sommernacht, Die Laborantin und Ich hab dich, Babe erleben.

Aktuelle Produktionen
Romeo und Julia
Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
Eine Sommernacht
Hannah von Peinen
Henner Momann


Staatstheater
Mainz